Aktuelles

Bericht Saison 2018 der Damen 40 / 4er Mannschaft

Die Mannschaft der Damen 40 hatte eine sehr anstrengende und warme aber trotzdem superschöne Mannschaftsspielzeit.

Das ALLERBESTE war, dass wir beim ersten Auswärtsspiel am 05.05.18 vom Gegner erfuhren, dass wir letzte Saison nachträglich aufgestiegen sind – so etwas bemerkt keine von uns 10 gemeldeten Spielerinnen! Natürlich fühlten wir uns um eine Aufstiegsfeier „betrogen“, doch diese Feier werden wir in zwei Wochen nachholen, da wir voraussichtlich als 2. oder 3. diese Saison in der höheren Spielklasse abschließen werden. Wir haben ein Spiel 4:2 gewonnen, drei Spiele unentschieden gespielt (3:3) und nur ein Spiel 4:2 verloren, da war auch viel Pech dabei, da wir 4 Match-Tiebreaks an diesem Tag verloren haben.

Fast alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und nahmen am geselligen Mannschaftstraining bei Holger Mittwochabends teil. Christina und Andrea waren unsere Maskottchen und Lis unsere fast Trainingsfleißigste!

Wir danken unseren Fans, dem Trainer und allen „Unterstützern“ für diese schöne Saison.

Eure

Ute (Hofmann), Bea (Hofheinz), Kerstin (Kreiner), Ute (Wörner), Heike (Weickum), Anne (Schlimm), Irma (Krichely), Lis (Helm), Christina (Hauswirth) und Andrea (Vögeli)

Endlich Aufstieg VT-Hagsfeld Herren 1

Die 1. Herrenmannschaft spielte die Saison 2018 in der 1. Kreisliga. Einen Aufstieg der Herren 1 hat es schon sehr lange Zeit nicht mehr gegeben, umso überraschender also der Verlauf der Saison. Die Mannschaft setzte sich dieses Jahr aus den Stammkräften Florian Schaber, Timo Gottschlich, Maximilian Helm, Ingo Bahm, Tobias Frey, Karl Wörner und Paul Bergl zusammen. Ein besonderes Dankeschön geht aber auch an unsere Aushilfskräfte aus der Herren 40, Oliver Hölzer und Mike Gerritsen sowie Julius Wörner, Kevin Schlimm und Ludwig Wörner aus der 2. Herrenmannschaft.

Der erste Spieltag leitete bereits eine gute Saison ein. Mit einem 6:3 Sieg vor heimischer Kulisse gewann die VTH gegen den TC Graben-Neudorf 1. Auch Spieltag 2 war ein Heimspiel, in dem sich die Herren mit einem 8:1 gegen den TC Spöck 1 durchsetzen konnten. Der darauf folgende Spieltag war das letzte Heimspiel der VTH, welches die Mannschaft mit einem 8:1 gegen TS Mühlburg 1 gewinnen konnte. Somit war die Saison vor dem heimischen Publikum schon einmal fehlerfrei verlaufen. Das erste Auswärtspiel war auch das erste Spiel, das die Mannschaft vor größere Probleme stellte. Nach einem 3:3 nach den Einzeln musste Hagsfeld zwei Doppel für sich entscheiden, was alles andere als leicht ist, wenn man die nicht vorhandene Doppelstärke in Hagsfeld betrachtet. Trotzdem gelang es, die entscheidenden Doppel gegen den TC Leopoldshafen 2 zu gewinnen und es hieß am Ende 5:4 für Hagsfeld. Für das vorletzte Spiel reiste die Mannschaft zum TC 1979 TV Linkenheim 1, bei dem sie einen klaren 9:0 Sieg einfahren konnte.

Somit eigentlich eine perfekte Ausgangslage für das alles entscheidende Spiel gegen den Tabellenzweiten TC Karlsruhe-West 1. Der letzte Spieltag war also an Spannung kaum zu übertreffen. Der TC Karlsruhe-West 1 empfing die Hagsfelder Herren, die Tabellenplatz 1 belegten. Durch die gute Matchbilanz brauchte unsere Herren Mannschaft nur 4 Punkte zu holen und hätte sich somit sogar eine knappe Niederlage leisten können. Nach den Einzeln erkämpfte sich die VTH ein 3:3. Die Spiele waren eines Spitzenspiels würdig, alle knapp und an Spannung kaum zu überbieten. Das erste Doppel ging verloren, jedoch folgte mit einem Jubelaufschrei kurze Zeit später der Sieg des 3er Doppels. Somit war klar, die Herren 1 der VTH steigen als Tabellenerster in die 2. Bezirksklasse auf. Trotzdem gewannen die Herren auch noch das 2er Doppel und holten sich somit auch noch den Tagessieg gegen den TC Karlsruhe-West 1.

Alles in allem war die Tennissaison 2018 für die 1. Herrenmannschaft fehlerfrei, da jedes der 6 Spiele gewonnen wurde. Somit ist der Aufstieg unterm Strich verdient und gerechtfertigt. Insgesamt war die Saison sehr angenehm, was aber nicht nur am großen Erfolg der 1. Herren Mannschaft, sondern auch daran liegt, dass man keine Probleme mit dem Wetter hatte. Abschließend also eine tolle Saison für unsere 1. Herrenmannschaft!

Karl Wörner

Herren 40 – Klassenerhalt 1.Bezirksliga trotz vieler Probleme geschafft

Nach unserem Aufstieg in die 1.Bezirksliga war das Ziel von vornherein klar: Klassenerhalt. Eine Klasse höher weht der Wind schon deutlich stärker, aber wir wollten es einfach mal ausprobieren, trotz personeller Probleme. Nach dem Abgang von 2 Spielern (M. Schuhmacher, Karriereende; A. Nagel, Verbandswechsel) und ohne Neuzugang ging es in die Saison 2018.

Vermutlich hat uns die Auslosung und die Reihenfolge der angesetzten Spiele auch in die Karten gespielt. Das erste Spiel gegen Post Südstadt Karlsruhe haben wir klar mit 0:9 verloren. Kein Problem, das war einkalkuliert, und die Mannschaft von Post Südstadt ist auch als Tabellenerster in die Oberliga aufgestiegen. Die nächsten Spiele gegen den TC Grötzingen und TC Baden-Baden waren knapp und spannend, aber wir konnten unsere ersten beiden Siege (jeweils 5:4) feiern. Diese Siege forderten uns auch einiges ab, so dass wir vom Verletzungspech nicht verschont blieben. Die nächsten Spiele konnten wir dann nur ersatzgeschwächt bestreiten, aber im Vergleich zu anderen großen Vereinen zumindest mit 6 Spielern antreten.

Ziel war es, zum letzten Spiel und dem Lokal-Derby gegen den Ski-Club Karlsruhe, wieder alle Spieler fit dabei zu haben. Hier musste noch einmal ein Sieg her. Trotz deutlicher Führung nach den Einzeln mit 4:2, wurde es noch einmal knapp. Aber was wir können, ist halt 5:4 zu gewinnen. Das haben wir geschafft und mussten nun nur noch auf das Ergebnis TC Neureut – TC Baden-Baden warten. Verliert Baden-Baden bleiben wir sicher als 4.Letzter in der Liga. Nach den Einzeln stand es da 3:3. Obwohl das Spiel somit noch nicht entschieden war, wurden die Doppel nicht gespielt, sondern am Tisch ausgehandelt mit dem Ergebnis: 5:4 Sieg für Baden-Baden. Dieses unfaire und unsportliche Verhalten beider Mannschaften können wir so nicht akzeptieren. Aus diesem Grund haben wir Protest gegen die Spielwertung beim BTV eingereicht. Das Ergebnis des Protestes stand zum Drucktermin der VTH Nachrichten noch nicht fest.

Die Herren 40-Mannschaft bedankt sich bei allen Helfern und Zuschauern für ihre Unterstützung und wir freuen uns mit euch auf eine neue spannende Saison 2019. Einen kleinen Beitrag zum Aufstieg unserer jungen Helden (Herren-Mannschaft) konnte die Herren 40-Mannschaft diese Saison auch noch beisteuern.

Markus Böbel

Tennisabteilung

Wir hatten diese Saison bislang einige Hürden zu bewältigen:

Erfreulich aber ist, dass insgesamt die Stimmung unter den Spielerinnen und Spielern  super ist und wir uns schon ALLE riesig auf das Mannschafts-Abschlussfest freuen. Auch ein Dank an die 2 tollen Hausmeister, die sich um das Grün rund um die Tennisanlage kümmern und auch sonst hilfreich zur Seite stehen.

Wir über uns

Wer Lust hat in einer unserer Mannschaften zu spielen, sollte einfach an einem Dienstag ab 17.00 Uhr auf der Anlage vorbeischauen. Dienstags ist Training angesagt und wir freuen uns über jedes neue Gesicht. Auch wenn Sie in keiner Mannschaft, sondern einfach nur mitspielen wollen, finden Sie dienstags den richtigen Ansprechpartner.

Also bis bald.

Berichte

Die nachfolgenden Unterkapitel wurden meist aus ehemaligen Veröffentlichungen der VTH-Nachrichten entnommen, können aber auch aus dedizierten Artikeln genau für diese Webpage stammen.

VTH-Nachrichten Mai 2018

Ausflug der „Tennis Damen 40 Mannschaft“ in den Europapark

Am Samstag den 7. April starteten 11 Mädels mit dem VTH-Sprinter (Danke an die Vorstandschaft) und einem Privat-PKW nach Rust in das Hotel „Bell Rock“. Bei sommerlichen Temperaturen wurde von uns die Außenpoolanlage und der Park in Beschlag genommen. Nach rasanten Achterbahnfahrten am Nachmittag ging es nach Parkschließung dann zum Hamburger-Essen in den Wildwestsaloon. Danach wurde noch die Hotelbar gestürmt und anschließend gab es noch einen kleinen Absacker im Hotelzimmer.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und anschließendem Sonnenbad ging es leider am frühen Nachmittag schon wieder nach Hause. Das Wochenende war „einfach unbeschreiblich schön“!

„Weiterbildungsseminar“ der Tennisabteilung in der „BURG“

Am Samstag, den 21. April 2018, organisierte unser Tennismitglied Markus Böbel für die Tennisabteilung eine Führung durch die „Hoepfner Brauerei“. Zirka 20 Tennismitglieder mit Anhang nahmen an der spannenden und interessanten Führung durch die Burg teil und erfuhren dabei Wissenswertes rund um das Thema Bier, das Brauen, das Reinheitsgebot und die Feinheiten der unterschiedlichen Sorten.

Wir bestaunten das Sudhaus, betrachteten den einzigartigen offenen Gärkeller und die stillgelegte Flaschenabfüllung. Anschließend gab es noch eine nette Bierverkostung mit sämtlichen Biersorten und Brezelsnacks. Danke an Markus und seine netten Kollegen für das tolle Event.

Start in die Tennissaison 2018!

Die Tennisanlage wurde im April von der Firma Kleenert perfekt präpariert. Nach zwei Arbeitseinsätzen unserer Herrenmannschaften und dem Putzeinsatz der Damenmannschaften, konnte die Anlage durch das wunderschöne sonnige Aprilwetter, früher als die letzten Jahre offiziell für den Spielbetrieb freigegeben werden.

VTH-Nachrichten März 2018

Tennisabteilung erwacht langsam aus dem Winterschlaf…

… obwohl die „jungen Mannschaften“ und die Damen-40-Mannschaft auch während der Wintersaison fleißig trainiert haben. Etwa 8 „Bambinis“ wurden jeden Freitag in der VTH-Halle mit viel Spaß ins Tennisspiel eingeführt und die Jugend- und Damenmannschaften trainierten Mittwochabend und Samstagvormittag unter der Leitung von Holger Vogel in der KSV-Halle in der Waldstadt. An dieser Stelle wollen wir Holger und Markus Böbel als „Aushiflstrainer“ für ihr tolles Engagement und den Verein für seine finanzielle und räumliche Unterstützung recht herzlich danken.

Alle Mannschaften freuen sich nun sehnlichst auf die Sommersaison, um draußen an der frischen Luft und unter freiem Himmel Tennis zu spielen und um anschließend gemütlich auf der Terrasse unserer schönen Anlage zu sitzen.

Es sind folgende 7 Mannschaften für die Sommersaison gemeldet:

In der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung am Freitag 16. März 2018 wurde über Arbeitseinsätze (danke schon mal vorab an die Hausmeister für die Mitunterstützung!), Spieltermine, Jugendtrainingslager (vorauss. 1. Sommerferienwoche), Finanzen, Feierlichkeiten, Müll- und Putzprobleme, etc. gesprochen. Fazit aber war, dass wir eine tolle „homogene“ Abteilung sind, in der fast alle Mitglieder sehr engagiert sind und vor allem viel Spaß untereinander haben.

Anbei die voraussichtlichen Spieltermine auf dem VTH Gelände der einzelnen Mannschaften, die sich über jede Fan-Unterstützung freuen:

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche - aber vor allem verletzungsfreie, schöne und gesellige Tennissaison 2018!

VTH-Nachrichten November 2017

Tennis-Mixed-Turnier, Sonntag 17. September

Traditionell fand im September wieder unser Mixed-Turnier statt und es durften alle Tennismitglieder, Ehegatten und Freunde, die Spaß am Tennisspielen hatten, mitmachen.

Es traf sich am späten Vormittag eine bunte Truppe aus den Herren 40 und Damen 40 Mannschaften, 3 jüngeren Nachwuchsspielern (Sina, Karli und Ludi) und diversen „talentierten“ Ehemännern! Markus Böbel hat das Turnier super organisiert und jede Runde tolle Mixed-Paarungen erstellt, die sich spannende Matches geliefert haben.

Bei schönem Sonnenwetter hatten alle eine Menge Spaß auf den Plätzen (auch die Zuschauer) und zum Abschluss wurde der Grill angeschmissen, denn Sport macht ja all bekanntlich Hunger und Durst!

Sieger des Turniers waren natürlich: ALLE!

VTH-Nachrichten September 2017

Neustart Tennis Damen 40 Mannschaft im 4er Team

Nachdem wir 2016 kurzfristig die Mannschaftsmeldung wegen zu vielen Langzeitverletzten absagen mussten, gingen wir diese Saison mit einer 4er Mannschaft an den Start. Trotz vieler Bedenken und kleinerem Kader war es eine super Saison und wir hatten mega viel Spaß mittwochs im Training mit Holger (und natürlich danach bei der obligatorischen „Hocketse“) und bei den insgesamt 6 Spieltagen gleich verteilt auf Mai und Juli.

Es herrschte eine tolle Stimmung und jede Spielerin kämpfte fast bis zum Umfallen, egal ob sie fit, halbfit oder sogar eigentlich nicht spielfähig war (wie z.B. Christina Hauswirth und Ute Wörner). Unser Team bestand aus:

Wir haben insgesamt 3 Spiele gewonnen, 2 verloren und gegen den Aufsteiger erkämpften wir ein Unentschieden – wer weiß, wie es ausgesehen hätte, wenn alle topfit gewesen wären? Egal, laut unserem Team-Motto „einfach schön“ hatten wir eine tolle Zeit und dann ja mit den Herren 40 eine super Aufstiegsfeier erlebt!

Erfolgsgeschichte Herren 40 geht weiter – 3. Aufstieg in 5 Jahren

Nach den Aufstiegen 2013 und 2014 und dem Abstieg 2015 aus der höchsten Klasse des Bezirks, hat es die Herren 40 Mannschaft erneut geschafft in die 1.Bezirksliga aufzusteigen. Nach einigen personellen Veränderungen und mit einer homogenen Mannschaftsleistung wurde wie so oft der Grundstein im ersten Spiel beim TC Bühl / Bühlertal bei Dauerregen und einem unerwarteten knappen 6 : 3 Sieg (die entscheidenden 2 Doppel gingen erst im Match-Tiebreak an uns) gelegt.

Mit einem Trainingslager “Dahoim“ und einem ersten Leistungs-Check im Freundschaftsspiel gegen den SV Blankenloch am 29.04.2017 auf unserer Anlage hatten alle Beteiligten nach dem 8 : 1 Erfolg genügend Selbstvertrauen getankt, um in die neue Tennis-Saison zu starten.

Mit 3 Siegen gingen wir in die Pfingstferien. Nach der Pause kamen dann nacheinander die eigentlichen Favoriten und Aufstiegs-Aspiranten, mit dem TC Bischweier (5 : 4 Sieg), TC Durlach 2 (5 : 4 Sieg) und SSC Waldstadt 2 (6 . 3 Sieg). Trotz einiger Verletzungssorgen in dieser Phase der Saison behielten wir das Heft in der Hand. Mit taktischer Finesse und dem Engagement unserer Ergänzungsspieler konnten wir auch diese Spiele für uns entscheiden. O-Ton Mannschaftsführer SSC Waldstadt nach langer Beratungs-Phase für die Doppelaufstellung: “So habt ihr diese Saison aber noch nicht Doppel gespielt?“

Am letzten Spieltag 22.07.2017 war die Spielgemeinschaft KTV / TC Malsch Gast auf unserer Platzanlage. Unerwartet deutlich stand es nach den Einzeln bereits 6 : 0 für uns und der Aufstieg war perfekt. Unsere Gäste bestanden noch auf die Doppel, die wir dann mit dem ein oder anderen Bier zum 7 : 2 Sieg zum Abschluss gebracht haben. Beim Blick auf die Abschluss-Tabelle sieht man, dass wir sogar mit einer Niederlage aufgestiegen wären. Egal, 7 Spiele und 7 Siege hört sich einfach besser an.

Am gleichen Abend hatten wir dann noch unser Saison-Abschluss-Fest mit der Damen 40 Mannschaft, unseren Familien und Freunden der Mannschaften. Mitgefeiert haben auch noch einige Spieler unseres letzten Gegners. Wenn’s halt schön ist, geht man nicht nach Hause. Mit dem passenden Wetter, überragenden Grill-Leistungen (mind. LK 1) und geiler Mucke haben wir dann nicht nur den Saison-Abschluss, sondern auch unseren Aufstieg bis weit in die Nacht hinein gebührend gefeiert.

Eine erfolgreiche und schöne Saison geht zu Ende. Tolle Spiele und eine funktionierende Mannschaft mit allem Drum und Dran. Das macht Spaß. Die neue Saison kann kommen.
Mit dem traditionellen Mixed-Turnier mit der Damen 40 Mannschaft am Sonntag 17.09.2017 und einem Freundschaftsspiel im Oktober gegen den TC Neulingen verabschiedet sich die Herren 40 Mannschaft und freut sich wieder auf zahlreiche Unterstützung in 2018.

Markus Böbel

Tennis-Jugendcamp

Vom Montag, den 31.07.2017 bis einschließlich Freitag, 04.08.2017 hat unser Trainer ein Tenniscamp durchgeführt. In den beiden ersten Tagen haben wir viele Konditions- und Koordinationsübungen gemacht. Die restlichen drei Tage schaute man auf die Technik und verbesserte sie mit Übungsspielen.

Wie schon im letzten Jahr begann man morgens um 9.30 Uhr auf unserer schönen Tennisanlage und beendete den Tag zwischen 16.30 - 17.00 Uhr. Um 12.00 Uhr stand die Mittagspause auf dem Programm und für das leibliche Wohl wurde gesorgt. In diesem Jahr hatten wir 13 Jugendliche am Start, die mit viel Herzblut an den Übungen teilgenommen haben.

Schon im Vorfeld war geplant, dass man donnerstags übernachtet und freitags morgens zusammen frühstückt, um gut gestärkt in den letzten Tag einzusteigen. Auf vielfachen Wunsch der Kinder entschied unser Trainer kurzfristig dienstags abends, dass man auch schon mittwochs abends eine Zusatznacht einlegt. Mittwochs abends wurde gevespert und zu späterem Zeitpunkt wurde eine Nachtwanderung mit Fackeln durchgeführt.. Am Donnerstag Abend wurde der Grill angeworfen. An beiden Tagen hatten wir ein super schönes Lagerfeuer. Als es so richtig gemütlich ums Lagerfeuer wurde, mussten wir die Kleinen ins Bett schicken, da es sonst zu spät geworden wäre. Nach jeder Übernachtung wurden wir morgens mit Brötchen versorgt, so dass wir gemütlich frühstücken konnten um uns zu stärken. So kam dann der Freitag morgen und jeder wusste es geht dem Ende zu.

Ich als Trainer kann nur sagen, es hat mir, sowie allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und wir werden das sicherlich auch wieder im nächsten Jahr wiederholen. Ein ganz besonderer Dank geht an Ute Wörner, welche uns in den ersten beiden Tagen mit dem Mittagessen versorgte. Des Weiteren an alle, die uns mit Kuchen- und Obstspenden unterstützt haben. Auch ein besonderer Dank an Stephan Kathari, welcher uns mit Brennholz fürs Lagerfeuer unterstützt hat. Ein weiterer besonderer Dank von meiner Seite geht an Karl Wörner und Ute Hofmann welche mich als Co-Trainer unterstützten.

Vielen lieben Dank und auf eines neues 2018, ich freue mich schon jetzt drauf.

Holger Vogel

VTH-Nachrichten Mai 2017

Die Tennisabteilung ist aus dem Winterschlaf erwacht!

Die Herrenmannschaften haben durch 2 intensive Arbeitseinsätze im März und April die Plätze top hergerichtet. Aufgrund der guten Wettersituation konnten wir den Frühjahrstermin eine Woche vorziehen und trafen uns Karsamstag zahlreich auf der Tennisanlage, um die Plätze auf Vordermann zu bringen. Es wurden die Sitzbänke und Schirmständer auf die Plätze gebracht, die Netze aufgehängt und wie üblich das Abflussrohr seitlich der Plätze gereinigt. Die Terrasse wurde dampfgestrahlt und nachdem alle erforderlichen Arbeiten abgeschlossen waren, konnte danach auch endlich Tennis gespielt werden! Nach dem Arbeitseinsatz hat uns unser Grillmeister Oliver Gerhardt wieder mit leckerem Grillgut verköstigt. Aber auch die „Putzfeen“ der jungen Damenmannschaft und unserer „Perle“ Lena Philippi waren vor Saisonbeginn wieder fleißig.

Die Vorstandscrew der Tennisabteilung bedankt sich bei allen aktiven Helfern und freut sich auf eine hoffentlich fröhliche, gesellige und gesunde Saison 2017!

Hier sind die Mannschaften, die in dieser Sommersaison gemeldet wurden:

Wir freuen uns über jeden Fan und Gast bei den nachfolgenden Spieltagen:

Freundschaftsspiel Herren 40 gegen den SV Blankenloch am 29. April 2017

Jedes Jahr sind die Herren 40 auf Trainingslager gefahren. Dieses Jahr haben wir dies erstmalig ausfallen lassen und haben eine Trainingseinheit am 29.04. auf unserer Anlage morgens um 10.00 Uhr gestartet. Für den Mittag 13.00 Uhr hatten wir ein Freundschaftsspiel gegen Blankenloch organisiert. In bestechender Frühform haben sich einige Spieler gezeigt und die Mannschaft aus Blankenloch musste eine empfindliche 8:1 Niederlage hinnehmen.

Selbstverständlich wurden die Gäste während und auch nach dem Spiel verköstigt, ob Brezeln, Kuchen, Kaffee oder Bier. Es gab alles was das Herz begehrte. Zum Abend hatten wir wieder unseren Grillmeister Oliver Gerhardt am Grill. Wieder einmal übertraf er sich mit Bratwürsten und Roastbeef. Eine gelungene Vorbereitung ging zu Ende. Jetzt freuen wir uns alle auf den Startschuss am 06.05.2017.

VTH-Nachrichten November 2016

Backfischfest 2016

VTH Backfischfest 2016: Seelachs, Zander und ganz großes Tennis

Das Backfischfest der VTH-Tennisabteilung war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Da man, was das Wetter betrifft, Ende Oktober ja mit so ziemlich allem rechnen muss, hatten wir vorgesorgt: gegen die Kälte pumpte ein dieselgetriebener Großheizlüfter warme Luft in die von unserem Deko-Team liebevoll hergerichtete Halle von Harald und Anja Beideck. Temperaturen für den nächsten Heu-Aufguss konnten wir zwar nicht erzielen, aber als unsere Band „Toto & the Kids“ einheizte, war es sicher Niemandem zu kühl. Ganz im Gegenteil: Die Bar und der Ketterer-Bierwagen waren auf kürzestem Wege für eine Abkühlung zu erreichen.

Backfischfest 2016

Ein ganz anderes Bild gab das Oktoberende am Sonntag ab. Bei herrlichem Sonnenschein mussten wir eine Biergarnitur nach der nächsten im Freien aufbauen. So war dann auch der Platz vor der Halle bzw. vor unserer Fischküche bestens besucht. Aus den dortigen Fritteusen kamen die Seelachs- und Zanderfilets mit einer knackigen Panade heraus, die vor Ort geräucherten Forellen von Waldemar, die dick belegten Fischbrötchen und die Calamari a la Romana rundeten das Angebot ab. Zusätzlich konnte man noch Leckeres aus dem an diesem Sonntag extra geöffneten Hofladen kaufen,

Backfischfest 2016

Es war ein schönes, aber auch anstrengendes Wochenende für die Tennisabteilung. Viele, viele Helferinnen und Helfer waren im Einsatz, von unseren Jugendteams bis hin zu den Senioren. Es hat sich gezeigt, wenn ein paar mehr bereit sind sich für ein paar Stunden zu engagieren, dann fällt es einfach allen ein bisschen leichter. Allen Fleißigen gilt da unser herzlicher Dank! Das war, wie es so schön heißt, „ganz großes Tennis“.

Aber natürlich wäre so ein schönes Backfischfest nicht möglich gewesen, wenn sich nicht ein paar Menschen außerhalb der Tennisabteilung besonders ins Zeug gelegt hätten. Deshalb ein ganz besonderer Dank für Hilfe, Unterstützung, Tipps uvm. an: Anja und Harald Beideck, Anton Rössner und Bozidar Vrataric.

Ute Hofmann / Andreas Helm
VTH Tennis-Präsis

Backfischfest 2016

VTH-Nachrichten September 2016

Tennis-Jugendcamp

Vom Montag, dem 01.08.2016 bis einschließlich Freitag, 05.08.2016 hat unser Jugendtrainer ein Tenniscamp durchgeführt. Neben Technik, Koordination und Kondition hatten alle auch viel Spaß beim Spielen. Jeden Morgen um 9.30 Uhr ging es auf den Tennisplatz. Mit einer Pause ab 12.00 Uhr konnten die Jugendlichen eine warme Mahlzeit zu sich nehmen und ausruhen. Mit einer kalten Abkühlung (Eis) ging es dann um 13.30 Uhr weiter. Jeden Mittag um 16.30 Uhr endete das täglich durchgeführte Jugendcamp.

Mit 11 Jugendlichen startete das Camp, welches am dritten Tag nur noch mit 9 Jugendlichen besetzt war, da sich zwei der Kids in den Urlaub verabschieden mussten. Schon im Vorfeld war geplant, dass man donnerstags übernachtet und freitags morgens zusammen frühstückt, um gut gestärkt in den letzten Tag einzusteigen. Zu Beginn konnte man zwei der Kids begeistern, der Rest wollte zu Hause schlafen. Als der Donnerstag kam, übernachteten alle Jugendliche in der Tennishütte. Hier wurden neben Matratzenlagern, Isomatten und Schlafsäcken alles ausgelegt, damit die Kids gemütlich die Nacht verbringen konnten.

Man begann mit einem schönen Grillfest und wollte eigentlich mit einem Lagerfeuer in den Abend starten. Leider wurde uns mit dem Wetter ein Strich durch die Rechnung gemacht. So fiel leider auch die geplante Nachtwanderung mit Fackeln aus. Nachdem man endlich spät zum Schlafen kam, haben alle am Freitag morgen verschlafen. So kam man etwas später zum Frühstück und der letzte Trainingstag begann auch etwas verspätet.

So endete am Freitag Mittag das Jugendcamp, an dem alle sehr viel Spaß hatten. Ich als Trainer kann nur sagen, es hat mir, sowie allen der Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und wir werden das sicherlich im nächsten Jahr wiederholen.

Ein ganz besonderer Dank geht an Ute Wörner, welche uns in den ersten beiden Tagen mit dem Mittagessen versorgte. Des Weiteren an alle die uns mit Kuchen- und Obstspenden unterstützt haben. Ein weiterer besonderer Dank von meiner Seite geht an Ute Hofmann und Sina Hofmann, welche mich als Trainer tatkräftig unterstützt haben.

Vielen lieben Dank und auf eines neues 2017.

Ich freue mich schon jetzt drauf.

VTH-Nachrichten März 2016

Tennisabteilung erwacht langsam aus dem Winterschlaf...

Nein, diese Aussage stimmt nicht ganz, da im Winter fleißig trainiert wurde! Insbesondere die Jugendmannschaften mit unserem supertollen Trainer Holger Vogel waren von Mitte September 15 bis Mitte April 16 fast jeden Samstag beim Hallentraining:

Tennis
Gruppe 1: Ludwig Wörner, Christioph Gamrath, Sven Reinelt, Jakob Dorn, Bastian Reinelt

Tennis
Gruppe 2: Nela Kreiner, Nina Erkmann, Sina Hofmann, Juliana Herzog, Sophia Pallmer, Karl Wörner

Tennis
Gruppe 3: Jill Weingärtner, Alisa Ehlgötz, Marlene Wittke
(Es fehlen: Tia Weingärtner, Melanie Meier und Matthias Zoller)

Tennis
Gruppe 4: Hannah Nagel, Lorenz Hölzer, Fabian Kathari, Nick Böbel
(Es fehlen: Manuel Maier, Lille und Malin Zauner, Leonie Ehlgötz)

Die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung am 04. März war auch sehr „produktiv“. Hier die wichtigsten News:

Die Vorstands-Crew der Tennisabteilung bedankt sich schon jetzt bei allen aktiven Teilnehmern und Helfern im Voraus und freut sich auf eine hoffentlich fröhliche, gesellige und verletzungsfreie Saison.

VTH-Nachrichten November 2015

Räucher- und Backfischfest der Tennisabteilung 02./03. Oktober 2015

So war es:

- einfach rundum toll -

angefangen von der fantastischen Location, vom leckeren Essen, von der tollen Livemusik, vom Einsatz aller fleißigen Helfer, vom sonnigen Wetter und der guten Laune aller Besucher :)

Wir danken von Herzen: der Familie Beideck - für die Bereitstellung der Scheune und Unterstützung in allen Belangen vor Ort, der VTH-Abteilung (Vorstand, Hausmeister, usw.), Räucherkönig Waldemar, allen Aufbauern, allen Helfern (es waren auch viele „Nichtmitglieder“ im Einsatz :), den Kuchenbäckern, der tollen Toney-Band mit ihren Fans und natürlich allen Besuchern!

Das Orga-Team der Tennisabteilung

VTH-Nachrichten September 2015

Verbandsspiele 2015

An den Verbandsspielen nahmen wir mit acht Mannschaften teil, die Runde ging dieses Jahr recht lang. Von Anfang Mai, unterbrochen durch mehrere Pausen, waren einige Mannschaften bis Ende Juli mit den Spielen beschäftigt. Somit war an den Wochenenden einiges auf unserer Tennisanlage los. Wie in jedem Jahr waren die Erfolge unterschiedlich. Der Herren-40-Mannschaft war nach zwei Aufstiegen in Folge schon vor der Saison klar, dass es nur sehr schwer möglich sein wird, die 1. Bezirksliga zu halten. Hinzu kam dann noch Verletzungspech und so war der Abstieg nicht zu verhindern. Wir haben uns aber dennoch achtbar geschlagen. Viel besser machten es die Juniorinnen U18. Ungeschlagen wurden die Juniorinnen mit 8:2 Punkten Gruppensieger, die zwei Verlustpunkte resultieren aus zwei Unentschieden, die es bei Vierer-Mannschaften geben kann.
Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung!

Alle Ergebnisse, auch die der einzelnen Spieler, können im Internet unter baden.liga.nu abgerufen werden. Dort kann auch verfolgt und analysiert werden, wer durch entsprechende Siege Punkte gesammelt und somit seine Leistungsklasse verbessert hat.

Die Platzierungen der Mannschaften waren wie folgt:

Bild der Juniorinnen U18:
v.l.: Nina Erkmann, Nela Kreiner, Juliana Herzog, Sophia Pallmer, Sina Hofmann

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten Mai 2015

Tennis-Saison-Start 2015

Durch die Tennisplatzfrühjahresinstandsetzung der Firma Kleenert sowie zwei produktiven Arbeitseinsätzen im März/April - mit diesmal vielen fleißigen aktiven Helfern - und den genialen Wetterbedingungen der letzten Wochen, konnten wir dieses Jahr die Plätze Mitte April schon in Betrieb nehmen.

Die Mannschaften trainieren seitdem alle fleißig jede Woche und die ersten Rundenspiele sind auch schon - mehr oder weniger erfolgreich - überstanden.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und eine schöne aber vor allem verletzungsfreie Saison. Für die leider im Vorfeld verletzten SpielerInnen wünschen wir von Herzen: GUTE und schnelle BESSERUNG!!!

Hier die Termine für unsere spannenden Spiele der verschiedenen Mannschaften - begeisterte Zuschauer sind jederzeit auf unserer Anlage willkommen:

Es grüßt

Die Vorstandscrew der Tennisabteilung

VTH-Nachrichten September 2014

Verbandsspiele 2014

An den Verbandsspielen nahmen wir mit zwei Jugend- und sechs Erwachsenenmannschaften teil. Aufgrund der Erfahrungen mit der schlechten Witterung im Frühjahr 2013 und den damit verbundenen noch schlechten Platzverhältnissen auf allen Anlagen im Bezirk Mittelbaden, wurde der Beginn vom Verband eine Woche später im Mai angesetzt, die letzten Spiele waren daher erst am 20. Juli. Allerdings waren die Plätze in diesem Jahr bereits zu Beginn in einem guten Zustand, so dass die Spiele problemlos über die Bühne gehen konnten – sofern es nicht regnete. Regen führte leider zu einigen Spielabsagen und damit verbundenen Verlegungen. Hier war dann auch mühevolles Trockenlegen der Plätze angesagt – bis zum nächsten Regenguss.

Es wurde aber auch wieder toller Sport geboten, das Abschneiden unserer Mannschaften war sehr erfreulich. Besonders zu erwähnen ist der Aufstieg der Herren 40 in die 1. Bezirksliga. Hier die Abschlussplatzierungen im Einzelnen:

Herren 40 – Aufstieg in die 1. Bezirksliga

Mit der Herren 40 Mannschaft gelang uns nach dem Aufstieg in der letzten Saison in die 2. Bezirksliga der Durchmarsch in die 1. Bezirksliga. Wir waren in einer Gruppe mit 9 Mannschaften, in der es einen Aufsteiger, aber drei Absteiger gab und hatten acht Spiele. Somit war unser klares Ziel für die Saison der Klassenerhalt, da wir davon ausgehen mussten, dass man dafür wohl drei bis vier Spiele gewinnen musste. So ging es dann mit einem Lokalderby bei der 2. Mannschaft des SSC Waldstadt los. Dass für einen Aufstieg auch etwas Glück notwendig ist, zeigte sich bereits hier. Der SSC war nicht komplett, so dass wir 4 Einzel, 1 Doppel und letztendlich 5:4 gewinnen konnten.

Auch das folgende Heimspiel konnten wir erfolgreich gestalten. Wie in der ganzen Saison war hier die Ausgeglichenheit in der Mannschaft ein großer Vorteil, da wir auf den hinteren Positionen fast immer unsere Spiele gewinnen konnten, aber auch auf den vorderen oft erfolgreich waren. Bei anderen Mannschaften gibt es doch ein Gefälle nach hinten, auch wenn auf Position 1 und 2 sehr starke Spieler spielen. Leider verletzte sich im zweiten Spiel unsere Nummer 2 Markus S., so dass wir in die nächsten Spiele unserer folgenden „englischen Woche“ ersatzgeschwächt gehen mussten. Da auch unser Gegner im dritten Spiel nicht ganz komplett war, wurde auch hier ein ungefährdeter Sieg eingefahren.

Nach 3 Siegen begannen wir so langsam unsere Ziele umzudefinieren. Es folgte das Auswärtsspiel unter der Woche am Feiertag in Mühlburg. Hier zeigte sich, wie eng Sieg und Niederlage beim Tennis beieinanderliegen können. Holger wehrte mehrere Matchbälle ab, so dass wir doch noch mit 4:2 aus den Einzeln rausgingen und das Spiel mit 6.3 gewinnen konnten. Somit stand das vorentscheidende Spiel um den Aufstieg noch vor den Pfingstferien beim Ski-Club Karlsruhe in der Waldstadt an. Der Ski-Club trat in Bestbesetzung an, wir mussten immer noch ohne unsere Nummer 2 auskommen. Nach umkämpften Spielen stand es schließlich 3:3 nach den Einzeln. Da sich Markus S. trotz Verletzung bereit erklärte das Doppel zu spielen, ergaben sich hierfür weitere Varianten für die Aufstellung. Damit hatte unser Gegner auch nicht gerechnet. Nach langen Überlegungen entschieden wir uns dann doch für unsere „Standardaufstellung“, d.h., 1. Schulz/Schuhmacher, 2. Hölzer/Vogel und 3. Böbel/Nagel. Als wir die Aufstellung des Gegners sahen, befürchteten wir zunächst, dass wir die falsche Wahl getroffen hatten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das 3er-Doppel jedoch klar gewonnen. Bei den anderen beiden war es zunächst eng. Allerdings gab es auch hier deutliche Leistungssteigerungen und unser 2er-Doppel machte dann den Sack zu und den Sieg perfekt. Da auch das 1er-Doppel gewonnen wurde, gelang uns ein 6:3 Sieg und damit der 5. Sieg in Folge.

Ungeschlagen gingen wir in die Pfingstpause – und träumten vom Aufstieg, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich unsere Gegner selbst die Punkte abnahmen. Nach den Ferien hatten wir zunächst ein Heimspiel gegen den TC Rebland, dieses gewannen wir klar, hatten dann ein Spiel Pause und konnten die Ergebnisse der Konkurrenten beobachten. Diese spielten wieder für uns, nach sechs Spieltagen hatten wir 12:0 Punkte, der Tabellenzweite bereits 4 Verlustpunkte, bei zwei ausstehenden Spielen. Wir rechneten bereits aus, wie viele Einzelmatches wir noch gewinnen mussten, um sicher aufzusteigen. Zum siebten Spiel ging es dann nach Würm. Zwei Spiele vorher dachten wir noch, dass Würm der härteste Konkurrent sei. Allerdings hatte Würm dann zwei Spiele nacheinander verloren und schon 6 Verlustpunkte und kämpfte daher sogar noch gegen den Abstieg. Somit boten sie ihre beste Mannschaft auf, die vorher so noch nie zusammengespielt hatte, da von den Spielern auf den Positionen 1-3 immer nur einer gespielt hatte, da diese auch noch in der Herren-Mannschaft spielten. Da wir mit Markus B. einen neuen Verletzten hatten, war uns klar, dass wir wenig Chancen auf den Sieg hatten, aber möglichst ein 3:6 holen wollten. So ging das Spiel dann schließlich auch aus und nach den anderen Ergebnissen war unser Aufstieg bereits vor dem letzten Spieltag sicher und es konnte die Aufstiegsfeier im Anschluss an das letzte Heimspiel gegen Blankenloch geplant werden.

Allerdings wollten wir dieses letzte Spiel noch unbedingt gewinnen, was uns dann auch mit einer überzeugenden Leistung gelang. Danach wurde der Durchmarsch mit 14:2 Punkten und der Aufstieg in die 1. Bezirksliga ausgiebig gefeiert. Ziel in der nächsten Saison wird der Nicht-Abstieg sein, wir sind aber realistisch genug, dass hierzu auch die eine oder andere Portion Glück gehört, genauso wie für den Aufstieg.

An dieser Stelle muss unbedingt auch die tolle Kameradschaft in unsere Truppe erwähnt werden. Fast alle Spieler waren bei allen Spielen vor Ort, auch bei den Auswärtsspielen – auch wenn diese nicht zum Einsatz kamen. Gerade bei den Heimspielen kümmerten sich vor allem auch unsere Ersatzspieler vorbildlich um die Bewirtung unserer Gäste. Hierfür auch nochmal herzlichen Dank.

Es hat viel Spaß gemacht, in dieser Mannschaft in diesem Jahr spielen zu dürfen.

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten März 2014

Bericht aus der Tennisabteilung

Wie jeden Winter haben fast alle Mannschaften während der Wintersaison fleißig trainiert.

Unsere 5 Bambinis wurden jeden Samstag in der VTH-Halle von unserem Nachwuchstrainer Florian Schaber mit viel Spaß ins Tennisspiel eingeführt und die restlichen Jugendmannschaften trainierten in 3 Gruppen samstags unter der Leitung von Holger Vogel in der KSV-Halle in der Waldstadt.

Die „junge“ Damenmannschaft und die Damen 40 Mannschaft trainierte auch wöchentlich fleißig unter Holgers Anweisungen in der Halle des KSV.

An dieser Stelle wollen wir vor allem den beiden Trainern für ihr Engagement und den Verein für seine finanzielle und räumliche Unterstützung recht herzlich danken.

Die Herren 40 - Mannschaft traf sich mittwochs regelmäßig in Blankenloch in der Tennishalle und die Herrenmannschaft machte sich fit mit Fußball, Krafttraining, Skifahren, Kneipentouren und (?) …

Alle Mannschaften freuen sich nun sehnlichst auf die Sommersaison, um draußen an der frischen Luft und unter freiem Himmel Tennis zu spielen und um anschließend gemütlich auf der Terrasse unserer schönen Anlage zu sitzen.

Es sind folgende 8 Mannschaften für die Sommersaison gemeldet:

Bevor es aber losgeht, sind noch folgende Termine dringend zu beachten:

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche - aber vor allem verletzungsfreie, schöne und gesellige Tennissaison 2014!

VTH-Nachrichten September 2013

Verbandsspiele 2013 – Aufstieg Herren 40

Aufgrund des langen Winters konnten wir, so wie viele andere Vereine, erst verspätet in die Freiluftsaison starten. Fast der komplette erste Spieltag musste ausfallen, dann ging es für unsere acht für die Verbandsspiele gemeldeten Mannschaften aber endlich los. Von Mai bis Juli herrschte wieder reger Trainings- und Spielbetrieb auf unserer Anlage. Wir waren mit zwei Jugend- und sechs Erwachsenen-Mannschaften am Start. Alle Mannschaften schlugen sich hervorragend, die Gemischte U14 und die Herren 1 konnten die Saison jeweils auf Platz 3 abschließen.

Übertroffen wurde dies jedoch vom Aufstieg der Herren 40 in die 2. Bezirksliga. Aufgrund einiger Neuzugänge waren wir auch mit hohen Erwartungen und dem Ziel „Aufstieg“ in die Saison bzw. schon im April ins Trainingslager in den Schwarzwald gestartet. Dort wurden die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison sowohl auf dem Platz als auch außerhalb gelegt. Ziel war es, möglichst alle sechs Spiele in Bestbesetzung zu bestreiten, da schon eine Niederlage alle Aufstiegsträume zunichte hätte machen können. Und so hatten wir es im ersten Spiel auch gleich mit einem ernsthaften Aufstiegskonkurrenten in Durlach-Aue zu tun. Nach einem Krimi im Match-Tie-Break durch Markus B. konnten wir noch mit 3:3 aus den Einzeln gehen und auch noch das hart umkämpfte Einser-Doppel im Match-Tie-Break und somit das Spiel mit 5:4 gewinnen. Nach einem weiteren Sieg war das vorentscheidende Spiel um den Aufstieg das dritte in Östringen. Auch hier stand es nach den Einzeln 3:3, allerdings konnten wir für das Doppel noch einen Trumpf aus dem Ärmel ziehen und doch noch unsere Nummer zwei einsetzen. Möglich war dies durch den glücklicherweise pünktlichen Fahrplan der Deutschen Bahn und den Einsatz unseres Chaffeurs Andi K., der Rüdi pünktlich zum Doppel auf die Anlage brachte. Zunächst sah es in den Doppeln aber gar nicht so gut aus: Doppel 1 war umkämpft, Doppel 2 verlor den ersten Satz klar. Doch dank einer deutlichen Leistungssteigerung konnten wir sogar alle drei Doppel und damit das Spiel mit 6:3 gewinnen.

Auch die beiden nächsten Spiele konnten wir gewinnen und da sich Durlach-Aue noch einen Ausrutscher leistete, waren wir vor dem letzten Spiel schon fast durch. Wir konnten uns sogar eine knappe Niederlage leisten. Da wir aber nichts mehr riskieren wollten, traten wir auch zum letzten Spiel in Bestbesetzung an. Unsere Nummer 3 Markus S. stellte sich dabei voll in den Dienst der Mannschaft und reiste hierzu vom Kurzurlaub extra 300 km zum Spiel an und fuhr anschließend wieder zurück. Aufgrund dieser starken Leistung auch außerhalb des Platzes gewannen wir auch das letzte Spiel und konnten gleich den Aufstieg zu Hause auf unserer Anlage ausgiebig feiern.

Die Platzierungen der Mannschaften waren wie folgt:

Gemischte U14, 1. Bezirksliga:
3. Platz, 10:4 Punkte

Juniorinnen U18, 1. Bezirksklasse:
4. Platz, 4:6 Punkte

Damen, 2. Bezirksklasse:
7. Platz, 0:12 Punkte

Damen 40, 2. Bezirksliga:
8. Platz, 2:12 Punkte

Herren 1, 1. Kreisliga:
3. Platz, 6:6 Punkte

Herren 2, 2. Kreisklasse:
6. Platz, 3:9 Punkte

Herren 40, 1. Bezirksklasse:
1. Platz. 12:0 Punkte

Herren 60, 2. Bezirksklasse:
7. Platz. 3:11 Punkte

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten Mai 2013

Tenniscamp in den Pfingstferien

Vom 21. bis 23. Mai fand unser diesjähriges Trainingscamp statt. Wie schon im vergangenen Jahr war das Interesse groß und die Kids und Teens waren mit Begeisterung dabei. Die Wettervorhersage war denkbar schlecht, dennoch haben wir entschieden, das Camp nicht abzusagen. Bei zwar kühlem, aber weitgehend trockenem Wetter konnten unsere Trainer Holger und Felix ihr Trainingsprogramm dann auch durchführen. Zweimal mussten wir wegen Regen für 2 Stunden in unsere Sporthalle ausweichen, was für die Kinder aber eine willkommene Abwechslung (Fußball, Basketball ...) war.

Die Geselligkeit kam natürlich nicht zu kurz – beim gemeinsamen Mittagessen und anschließendem Relaxen hatten alle sehr viel Spaß. Das Essen war an allen drei Tagen wieder sehr lecker, Danke an Ute und Ute. Zusätzlich war mit Getränken, Obst, Kuchen und Eis für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Für die gezeigten Trainingsleistungen und das tolle Miteinander auf und neben dem Platz erhielten abschließend alle Teilnehmer ein dickes Lob von unseren Trainern.

Danke an alle Tenniscampler und natürlich an unsere Trainer Holger und Felix. Es wird auch 2014 sicher wieder ein Trainingscamp geben.

Torsten Wörner

VTH-Nachrichten März 2013

Winterschlaf in der Tennisabteilung?

Nein, im Winter ruht der Trainingsbetrieb überhaupt nicht! Schließlich ist die Wintersaison eigentlich länger als die Sommersaison - von Ende September bis Mitte April trainieren fast alle Mannschaften in der Halle. Die Kleinsten samstags in der VTH-Halle mit Oli Hölzer, die Jugendmannschaften und die Damenmannschaft samstags von 10-15 Uhr in der KSV-Tennishalle unter Holger Vogel, die Damen 40 trainieren mittwochs abends auch in der KSV-Halle mit Holger und die Männer 40 spielen mittwochs in Blankenloch und gehen auch bald noch ins Trainingslager! Vielen Dank an die Trainer und der VTH für die Unterstützung!

Alle Mannschaften können es allerdings kaum mehr abwarten endlich wieder draußen im Freien spielen zu können, schließlich beginnen Anfang Mai wieder die Punktspiele. Für die Sommersaison 2013 sind folgende 7 Mannschaften gemeldet:

Wir freuen uns jetzt schon auf spannende und hoffentlich auch erfolgreiche Punktspiele und vor allem ein geselliges Beisammensein!

Unsere nächsten Termine sind:

VTH-Nachrichten Januar 2013

Tennisfahrt der Damen 40 in den Europark

Nach der erfolgreichen Aufstiegssaison 2012 belohnten sich die Tennismädels mit einem Ausflug in den Europark.

Am Freitag 30.11.12 morgens um 10:00 Uhr fuhren Heike Gierich, Lis Helm, Ute Hofmann, Heike Kämmerer, Kerstin Kreiner, Birgit Pflug und Ute Wörner fröhlich mit dem VTH-Sprinter Richtung Europark (leider konnten Christina Hauswirth und Anne Schlimm kurzfristig aus familiären Gründen nicht mitfahren). Im neuen Hotel "Bell Rock" angekommen, wurde erst einmal Kaffee getrunken und das tolle weihnachtlich geschmückte Hotel bestaunt. Sofort konnten wir die zwei gebuchten Zimmer (4er und 6er Zimmer) belegen und dann wurde auch schon bei schönem aber kalten Sonnenwetter entweder die tolle Saunalandschaft, das Hallenbad oder auch das schöne Naturschutzgebiet joggend erkundet. Nach ausgiebigen Schwitzgängen trafen wir uns warm eingemummelt um 17:00 Uhr mit den Nachzüglern Bea Hofheinz und Andrea Vögeli im Hotel und gingen in den nun kostenfreien Europark hinein. In der einen Stunde bis zur Parkschließung um 18:00 Uhr konnten wir den wunderschön geschmückte Park bewundern, aber auch noch allerhand Fahrgeschäfte ohne Wartezeiten ausprobieren. Natürlich schlenderten wir auch noch über den Weihnachtsmarkt und schlürften einen Glühwein zum Aufwärmen. Danach ging es in den reservierten Silver Lake Saloon zum Abendessen. Es war ein lustiger Abend mit Country-Livemusik, leckeren riesigen Hamburgern, Pints of beer and a lot of whitewhine....Gegen 22:30 Uhr wurden wir mit einem Transferbus abgeholt und es ging in die Bar im Hotel Colloseum, in der wir noch eine nette Artistenshow erleben konnten. Gegen 01:00 verabschiedeten wir uns von Bea und Andrea und gingen müde auf die Zimmer (teilweise wurde wohl noch Sekt getrunken - munkelt man).

Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstückbuffett und die Sonne lockte zu kürzeren oder längeren Spaziergängen, bevor es uns wieder in den tollen Wellnessbereich zog. Am Samstag Nachmittag ging es mit Eintrittskarte um 16.00 Uhr in den Park hinein. Alle geöffneten Fahrgeschäfte wurden in Beschlag genommen, selbst die "Blue Fire" wurde mutigerweise von einigen getestet. Zum Abschluß steuerten wir dann nochmal den Weihnachtsmarkt an und genossen Feuerzangenbowle, Bratwurst, Gulaschsuppe und Pizza. Da wir um 20:00 Uhr doch ziemlich durchgefroren waren, wurde kurzfristig beschlossen noch mit Sektflaschen ausgestattet in die Sauna zu hüpfen, da konnten wir gemütlich wieder auftauen....Nach einem "Absacker" im Hotelzimmer ging es dann müde gegen Mitternacht ins Bettchen.

Sonntag genossen wir nochmal das großzügige Frühstück und um 10:30 machten wir uns wieder mit dem VTH-Bus auf die Heimfahrt. Nachdem wir auch den Tankdeckel an der Tankstelle gefunden hatten, konnten wir den Bus wohlbehalten und voll aufgetankt in der Vokkenau wieder abstellen.

Vielen DANK dafür!

VTH-Nachrichten November 2012

Zander, Seelachs, Hering - Ein VTH-Fest ganz ohne Gräten

Einmal im Jahr tauschen die VTH-Tennisler ihre Schläger gegen Schöpfkellen und Holzlöffel. Einmal im Jahr ist nämlich Backfischfestzeit. Für manche schon eine kleine Tradition, für viele ein absoluter Pflichttermin im Jahreskalender.

Diesmal hatte sich das Orga-Team um Andreas Helm und Ute Hofmann den Feiertag zur Deutschen Einheit augesucht – eine gute Wahl. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, in denen das Wetter der VTH immer mal wieder übel mitgespielt hat, setze man diesmal auf die gute Nachbarschaft zum Hagsfelder Gallowaypark. Thomas Beideck stellte seine Halle zur Verfügung, so war man wetterunabhängig. Das zahlte sich aus. Schon am Dienstagabend war es vor und in der Halle richtig voll. Zu Musik von „TOTO & the Kids“ wurde getanzt und geschwoft. Gegen den Hunger zauberte das vielköpfige Küchenteam fischiges aus dem Räucherofen und der Friteuse und immer wieder gabs nicht den Gruß AUS der Küche sondern AN die Küche: „Das war richtig lecker“. Ein tolles Fest auch und gerade wegen der vielen Helfer aus der Tennisabteilung und sogar darüber hinaus. So manche „Helfende Hand“ hatte weder mit Tennis oder der entsprechenden Abteilung etwas am Hut, sondern wollte einfach mit dabei sein und mitarbeiten. Das spricht wohl für sich.

Und sportlich war das Backfischfest übrigens auch. Parallel wurden auf der Anlage noch die Endspiele um die Jugendclubmeisterschaften ausgetragen. Die Ergebnisse:

Bambini:
1. Lorenz Hölzer
2. Manuel Meier
3. Emilie Biehle

Midcourt:
1. Melanie Meier
2. Sebastian Wiederkehr
3. Alisa Ehlgötz

U14:
1. Johannes Milbich
2. Vanessa Vremic
3. Karl Wörner

VTH-Nachrichten Juli 2012

VTH-Tennis-Damen (40) feiern 1. Aufstieg

Das Fernziel gab es schon lange, doch ganz ehrlich hat noch jemand daran geglaubt? Egal, nach der 9. Spielsaison haben wir es endlich geschafft: „Einmal aufsteigen und so richtig feiern“. Nach dem Motto: Viel Spaß haben, tolle Matches erleben, einen netten Samstag verbringen und dabei noch (hoffentlich?) gut auszusehen, haben wir 8 Jahre lang auf den Tennisplätzen in der untersten Spielklasse „gekämpft“. Unser sportliches Ziel war eigentlich nur, irgendwann einmal eine richtige Aufstiegsfeier feiern zu können - und das haben wir am 21. Juli 2012 machen dürfen!

Nach dem letzten spannenden mit 5:4 knapp gewonnen Heimspiel gegen den KETV wurden die Schläger gegen Sektgläser, die Trikots gegen unsere „Einfach Schön“ Aufstiegsshirts ausgetauscht und dann kräftig mit unseren Fans bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.

Während der Spielzeit 2012 mussten wir nur eine Niederlage gegen den TC Eggenstein einstecken, ansonsten können wir eine stolze Bilanz von 10:2 Punkten und 30:24 Matchpunkten vorweisen. Ausschlaggebend für diesen schönen Erfolg war die tolle mannschaftliche Geschlossenheit, der große Teamgeist, die riesige Fangemeinde, die uns vor allem bei den Heimspielen (teilweise auch lautstark - wir wollen aber keine Namen nennen....) unterstützt hat und natürlich unser super Trainer Holger Vogel, der uns schon jahrelang im Sommer wie im Winter über den Tennisplatz scheucht und uns mit viel Geduld die Tennisbälle vor die Füße spielt. Freudig zu erwähnen ist auch, dass er zwei Wochen nach diesem Event auch noch das erste Mal Papa geworden ist. Gratulation von der gesamten Tennisabteilung an die junge Familie – viel Glück und Gesundheit!

Vielen DANK an ALLE die uns unterstützt haben!

Eure Damen 40-Mannschaft:

Ute Hofmann, Beate Hofheinz, Birgit Pflug, Heike Kämmerer, Ute Wörner (Mannschaftsführerin), Andrea Vögeli, Kerstin Kreiner, Heike Gierich, Lis Helm, Christina Hauswirth und Anne Schlimm

VTH-Nachrichten Juli 2011

Verbandsspiele 2012

An den Verbandsspielen nahmen wir mit neun Mannschaften teil. Von Anfang Mai bis Mitte Juli wurden insgesamt 56 Spiele, davon ungefähr die Hälfte Heimspiele, durchgeführt. Somit war neben dem Training unter der Woche auch am Wochenende reger Betrieb auf unserer Anlage. Nach vielen Jahren konnte erstmals wieder eine Damen-Mannschaft gemeldet werden. Gerade im Damenbereich tut sich einiges, wir waren zudem noch mit zwei Juniorinnen U18-Mannschaften vertreten. Den größten Erfolg errangen (hoffentlich) die Damen 40. Bei Redaktionsschluss stand die Mannschaft auf Platz 1 bei noch zwei ausstehenden Spielen. Um aufzusteigen musste davon noch eines und gleichzeitig 9 Matches gewonnen werden. Eine durchaus lösbare Aufgabe. Erwähnenswert ist auch der 2. Platz der gemischten U14-Mannschaft, bei zwei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage.

Alle Ergebnisse, auch die der einzelnen Spieler, können im Internet abgerufen werden. Über dieses neue Portal erfolgte auch die namentliche Mannschaftsmeldung, die hierdurch sehr komfortabel war. Ebenso kann jeder Spieler seine Leistungsklasse einsehen und nachvollziehen, gegen welchen Gegner er oder sie Punkte gesammelt hat.

Die Platzierungen der Mannschaften bei noch vier ausstehenden Spielen waren wie folgt:

Gemischte U14, 2. Bezirksliga: 2. Platz, 6:4 Punkte

Juniorinnen U18/1, 1. Bezirksklasse: 6. Platz, 2:10 Punkte

Juniorinnen U18/2, 1. Bezirksklasse: 8. Platz, 0:12 Punkte

Damen, 2. Bezirksklasse: 8. Platz, 2:12 Punkte

Damen 40, 1. Bezirksklasse: 1. Platz, 6:2 Punkte

Herren 1, 1. Kreisliga: 7. Platz, 2:10 Punkte

Herren 2, 2. Kreisklasse: 5. Platz, 4:8 Punkte

Herren 40, 1. Bezirksklasse: 5. Platz. 4:8 Punkte

Herren 60, 2. Bezirksklasse: 6. Platz. 4:8 Punkte


Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten März 2011

Verbandsspiele 2011

Die Vorbereitungen auf die Verbandsrunde 2011 waren Mitte März mit der namentlichen Mannschaftsmeldung abgeschlossen. Für die VTH gehen nun schon im dritten Jahr hintereinander neun Mannschaften an den Start. Hier zahlt sich unsere kontinuierliche Jugendarbeit immer mehr aus. Mussten wir uns vor ein paar Jahren noch um den Fortbestand der Herren-Mannschaft Sorgen machen, so können wir nun sogar eine zweite Herren-Mannschaft ins Rennen schicken. Unsere Jugend wird eben erwachsen und einige dürfen ab diesem Jahr nicht mehr bei den Junioren spielen, so dass die Meldung einer zweiten Herrenmannschaft sinnvoll und auch nötig war.

Im Jugendbereich sind es somit eine Juniorinnen U16, eine Juniorinnen U18, eine Junioren U18 und eine gemischte Mannschaft U12. Auch bei den Erwachsenen war bei den Damen 30 und Herren 30 der Wechsel in die nächsthöhere Altersklasse möglich, da nun alle Spieler/-innen das erforderliche Alter erreicht haben. Damit sind es eine Damen 40, eine Herren 6er, eine Herren 4er, eine Herren 40 und eine Herren 60 Mannschaft.

Beim Wechsel der Altersklasse besteht dabei die Besonderheit, dass man die erreichte Liga „mitnehmen“ kann. Und so muss unsere Herren 40 nicht ganz unten anfangen, sondern kann in der gleichen Liga wie bei den Herren 30 beginnen. Ziel ist es, diese Liga auch zu halten – trotz dünner Personaldecke. Ein ganz anderes Ziel hat sicherlich unsere Herrenmannschaft. Nach dem letztjährigen Aufstieg ist ein Durchmarsch und somit erneuter Aufstieg durchaus im Bereich des Möglichen.

Insgesamt nehmen für die VTH 83 Spielerinnen und Spieler, von 9 bis 74 Jahren, an der Verbandsrunde teil. Somit ist der Großteil unserer Tennisabteilung hier aktiv vertreten. Leider standen die genauen Spieltermine bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Diese und die Ergebnisse können jedoch im Internet unter www.btved.de abgerufen werden.

Aufgrund der späten Pfingstferien wird der Großteil der Spiele aber an den Wochenenden im Mai und Anfang Juni stattfinden. Es wäre schön, wenn sich zahlreiche Zuschauer zu den Spielen einfinden würden.

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten September 2010

Verbandsspiele 2010

An den Verbandsspielen 2010 nahmen wir mit neun Mannschaften teil. Somit gab es von Anfang Mai bis Ende Juli insgesamt 56 Spiele, davon 30 Heimspiele, durchzuführen. Während dieser Zeit herrschte also viel Betrieb und Zuschauerinteresse auf unserer Anlage. Sicher auch deshalb, weil zudem noch guter Sport geboten wurde. Dies gilt vor allem für die Herren-Mannschaft und die Junioren U18 1. Beide Mannschaften konnten ihre Gruppen ohne Punktverlust souverän gewinnen. Das Highlight waren dabei die beiden Relegationsspiele der U18 um den Gesamtsieg in der 1. Bezirksklasse. Die Relegationsspiele bestanden aus einem Halbfinale und da dieses 4:2 gewonnen wurde, aus einem Finale. Dass dieses 2:4 gegen den TC Bad Schönborn verloren wurde, schmälert den großen Erfolg der U18 keineswegs. Es war eine tolle Saison. Spieler der U18 bilden auch einen Teil der Herren-Mannschaft, die als Gruppensieger in die 1. Kreisliga aufgestiegen ist. Wir können froh sein, dass wir wieder eine solch schlagkräftige Herren-Mannschaft haben. Diese Mannschaft hat sicherlich das Potenzial auch in der nächst höheren Klasse eine gute Rolle zu spielen.

Auch die Ergebnisse der anderen Mannschaften können sich sehen lassen. Es wurde noch der eine oder andere Sieg eingefahren. Die Endplatzierungen waren wie folgt:

Gemischte U12, 2. Bezirksliga:
5. Platz, 3:7 Punkte

Juniorinnen U16, 1. Bezirksklasse:
7. Platz, 0:12 Punkte

Juniorinnen U18, 1. Bezirksklasse:
4. Platz, 8:6 Punkte

Junioren U18 1, 1. Bezirksklasse:
1. Platz, 10:0 Punkte

Junioren U18 2, 1. Bezirksklasse:
3. Platz, 7:5 Punkte

Damen 30, 1. Bezirksklasse:
4. Platz, 6:8 Punkte

Herren, 2. Kreisliga:
1. Platz, 14:0 Punkte

Herren 30, 1. Bezirksliga:
8. Platz, 2:12 Punkte

Herren 60, 2. Bezirksklasse:
3. Platz. 3:5 Punkte

Die Einzelergebnisse (auch der Einzel und Doppel) können im Internet unter www.btved.de abgerufen werden.

Saisonrückblick Herren 30:

An dieser Stelle möchte ich als Spieler der Herren 30 noch einen Rückblick auf die letzte Saison der Herren 30 geben. Wir waren als Gruppenzweiter im vergangenen Jahr in die 2. Bezirksliga aufgestiegen und hatten uns vorgenommen, die Klasse zu halten. In einer schweren Gruppe ein realistisches Ziel, das wir aber leider verpasst haben. Aufgrund von Krankheit oder Verletzungen waren wir oft nicht komplett, so dass letztendlich nur das letzte Spiel gewonnen werden konnte. Ein versöhnlicher Abschluss einer Runde, die nicht ganz so toll lief.

Dies ist jedoch nicht der Grund, dass es in 2011 keine Herren 30 mehr geben wird. Auch der letzte Spieler der Truppe, nämlich ich selbst, wird in 2011 die 40er Marke erreicht haben, so dass wir in dieser Altersklasse hoffentlich wieder durchstarten können.

Oliver Hölzer

Jugend 2010

Vereinsmeisterschaften 2010

Trotz Terminnot und hoher Platzauslastung ist es uns auch 2010 gelungen, unsere Jugend-Vereinsmeisterschaften durchzuführen. Nach der Auslosung durch unseren Sportwart Oli, führten die Kids und Jugendlichen die Vorrundenspiele bis zu den Halbfinal-Spielen mehr oder weniger in Eigenregie durch. Die U10 bekam natürlich noch Unterstützung im Montagstraining, um die Spiele planmäßig über die Runden zu bringen.

Am 25.07.10 fanden dann, wie schon in den vergangenen Jahren beim „Endspielbrunch“, die Finalspiele statt. Während sich Mamas, Papas, Tanten, Onkel, Omas, Opas und Freunde am reichhaltigen Buffet vergnügten, gaben unsere Jugendspieler/innen zum Saisonende noch einmal alles, um die Vereinsmeister zu ermitteln. Bei herrlichem Wetter galt es noch einmal spannende Matches und großen Einsatz auf den Plätzen zu bewundern.

Tennis ist manchmal grausam, ist das Spiel auch noch so ausgeglichen, es muss am Ende einen Gewinner und somit auch einen Verlierer geben. Bei aller sportlichen Rivalität – jeder will sein Spiel gewinnen – beobachte ich mit Freude die Fairness, den Umgang unserer jungen Sportler/innen untereinander. Nach dem Spiel nimmt man sich in den Arm, gratuliert dem Gewinner, und verbringt anschließend gemeinsame schöne und mitunter sehr lustige Stunden auf der Anlage. Großes Lob an alle, von ganz klein bis groß.

Die Ergebnisse 2010:

U10 Midcourt

  1. Karl Wörner
  2. Vanessa Vremic
  3. Nela Kreiner

(Foto v.l.: Nela Kreiner, Karl Wörner, Vanessa Vremic)

U12 gemischt

  1. Sina Hofmann
  2. Karl Wörner
  3. Johannes Spitz

(Foto v.l.: Johannes Milbich, Sina Hofmann, Karl Wörner)

Juniorinnen

  1. Lena Taudien
  2. Janina Pallmer
  3. Jule Schwarzer

(Foto v.l.: Jule Schwarzer, Janina Pallmer, Lena Taudien)

Junioren

  1. Nico Hofmann
  2. Maximilian Helm
  3. Daniel Gierich

(Foto v.l.: Daniel Gierich, Florian Schaber, Nico Hofmann, Julius Wörner)

Dank an alle

Über die Verbandspiele hat Oli Hölzer im oberen Teil berichtet. Dem gilt noch hinzuzufügen, dass ich mich bei allen Jugendmannschaften für ihren gezeigten Einsatz, sowohl im Training als auch in den Spielen, herzlich bedanke. Danke an die Mannschaftsführer/innen, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen, Spielberichte zu übermitteln, organisieren, dafür sorgen, dass am Wochenende eine komplette Mannschaft zur Verfügung steht und natürlich an die Eltern, die bei Heimspielen für einen reibungslosen Ablauf inkl. Bewirtung sorgen. Die Ergebnisse zeigen, dass wir auch mit unseren Trainern Holger Vogel und Felix Tilse sehr gut besetzt waren und weiterhin sind.

Bei der großen Beanspruchung unserer Plätze ist es besonders wichtig, diese richtig zu pflegen. Hier haben wir mit Heinz Eden einen kompetenten Profi, der dafür sorgt, dass sich unsere Plätze samt Anlage in einem Topp-Zustand befinden – Danke Heinz.

Abschied von den Jungs

Nach der 7. Saison muss und darf ich die damals wieder erste Jugendmannschaft der Tennisabteilung zu den Senioren „entlassen“. Florian Schaber, Daniel Gierich, Nico Hofmann und Julius Wörner sind von der ersten Stunde an seit 2004 dabei. Etwas später kamen dann noch Markus Spitz und Julian Obermoser hinzu und bildeten neben Einsätzen in der U18 1 die Stützen der U18 2. Wir haben gemeinsam viele Medenspiele und Vereinsmeisterschaften erlebt und jede Menge Spaß auf und außerhalb des Platzes gehabt.

Ein dickes Lob für euren Einsatz, eure Zuverlässigkeit und das vorbildliche Verhalten auch als Gäste bei anderen Vereinen. Herzlichen Glückwunsch zum großen sportlichen Erfolg in der „Abschiedssaison“, die ganze Abteilung ist stolz auf Euch. Durch den Aufstieg der Senioren wartet eine neue sportliche Herausforderung. Eine schwierige Aufgabe anderer Art steht beim entscheidenden „Finale“ in der Schule an. Wenn Ihr beide Aufgaben mit dem bisher gezeigten Trainingseifer angeht, dürfte nichts schief gehen. Ich wünsche Euch hierzu von Herzen viel Glück und Erfolg.

Torsten Wörner

VTH-Nachrichten Mai 2010

Tennisanlage – Reloaded

Zur Saison 2010 hat sich auf dem Tennisgelände einiges getan. Der Verein hat, nach der kostspieligen aber dringend notwendigen Sanierung der Plätze, nochmals Geld in die Hand genommen. Die Mini-Holztribüne „Krumm & Schief“ musste massiven, witterungsbeständigen roten Steinblöcken weichen, der nach stundenlangen Matches nur noch schwer zu durchwatende Kies ist weg, Steine pflastern nun den Weg in Richtung Dusche, wo wir dem Schimmel zum Abschied leise servus sagten. Als wäre das nicht schon genug gab es noch eine neue Garage (Danke Lemmi), einen neuen Materialcontainer, neue Terrassenfliesen und eine neue Pergola. Vorbei die Zeiten als zwischen Leergut und Sonnenschirm doch irgendwo diese verflixte Anzeigentafel liegen musste, aber nie gefunden wurde. Vorbei die Zeiten als man nur um mal eben einen Hammer aus dem Werkzeugschrank zu holen, gleich 3 Tenniskameraden zum Freiräumen der Türen brauchte. Es war einfach viel zu eng. Aber, das ist ja nun Geschichte.

Draußen auf der Anlage macht jetzt immer wieder das Wort vom „Schmuckstück“ die Runde, und das ist die runderneuerte Tennisanlage auch. Fast auf den Tag genau 34 Jahre nach den ersten Gesprächen über die Gründung einer Tennis-Abteilung im Vereinslokal der VTH (erste Tennis-Abteilungsleitung: Margot Schuch und Günter E. Harsch), übergab unser Vorstand Bernd G. Weber die renovierte Anlage an die aktiven Tennisspielerinnen und Tennisspieler. Dabei hatte er so manche Anekdote aus der Geschichte der Tennisabteilung parat und verpackte Zahlen, Daten und Fakten geschickt in ein kleines Quiz. So lernten die Jüngeren u.a. dass die Anlage an der Tagweide 1976 mit einem Freundschaftsspiel gegen die Nachbarn vom ASV eingeweiht wurde – wie hoch die VTH damals gewonnen hat, blieb aber ein wohl gehütetes Geheimnis...

Wir, die Tennisabteilung, sind gleichermaßen stolz und dankbar, dass die Vorstandschaft den dringenden Handlungsbedarf erkannt und entsprechend entschieden hat. Und wie man es bei der VTH gewohnt ist, suchte man – trotz der Kosten – nicht einfach die billigste Lösung, sondern setzte auf Qualität, denn es soll alles ja auch wieder viele Jahre halten. Und dabei darf eines nicht außer Acht gelassen werden: Auf so manchen Tennisplätzen sieht man mittlerweile wild wucherndes Grün, die Mitgliederzahlen sinken zum Teil dramatisch und die Plätze werden nicht mehr gebraucht und verwahrlosen. Die VTH-Tennisabteilung aber wächst und die Jugendlichen machen schon mehr als Drittel der Abteilung aus.

Saison-Vorbereitung

Dass Männer und Frauen eigentlich gar nicht zueinander passen, zu dieser Behauptung kann man stehen wie man will. Dass Männer und Frauen aber niemals eine gemeinsame Saisonvorbereitung durchziehen könnten, diesen Beweis haben unsere Herren-30 (Oli, werde endlich mal 40 !) und unsere Damen-?? (über das Alter spricht man ja nicht) eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Freudenstadt – der Name klang in den Ohren der Männer um Drill-Instructor Holger „Der Schleifer“ Vogel wohl wie Hohn. Freudenstadt, ja wo denn? Im Trainingslager wurde richtig geackert für den Erfolg in der Punkterunde. Dabei waren Disziplin und die Zielstrebigkeit wirklich bemerkenswert. Dauerte es morgens auf dem Örtchen einmal unvorhergesehen etwas länger, schickte man dem Trainer schon mal eine Verspätungs-Entschuldigungs-sms. Ein Beispiel von vielen - die Moral in der Truppe ist intakt (wenn sie jetzt noch Tennisspielen könnten...).

Viel Schweiß wurde auch in der Vorbereitung der Damen vergossen. Ganz nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ hatten sie sich aber einen ganz anderen Trainingsansatz gewählt. Die beim Tennis benötigte Unterarmmuskulatur wurde mit Gewichten gezielt stimuliert, dabei zeigte sich das Improvisationstalent der Damen: Als keine geeigneten Hanteln verfügbar waren, nutzte man (bzw. Frau) kurzerhand herumstehende Sektkelche - mal gefüllt, mal leer getrunken – die Sportwissenschaft nennt so etwas „Intervalltraining“ mit wechselnder Belastung. Und dass man beim Sport immer genügend trinken sollte, da ist ja sowieso seit langem klar.

Backfischfest 2010

Das 4. Hagsfelder Backfischfest der Tennisabteilung fiel leider größtenteils ins Wasser. Unsere vielen Fische hätten sich sicher wohl gefühlt, wären sie nicht schon tot gewesen. Regen, Regen, Regen und dazu noch eine ordentliche Portion Kälte haben wohl so manche Hagsfelder von einem Besuch abgehalten. Das kulinarische Angebot reichte von Forellen, Makrelen und Seelachs über Calamares bis hin zu klassischen Bratwürsten. Gegen die Kälte gab es kuschelige Decken, Heizpilze und die „warmen Plätze in der Tennisstube“. Auf ein Neues in 2011 (!?)

Alex Hofmann

Verbandsspiele 2010

Den Ausblick auf die Verbandsspiele 2010 möchte ich mit einem Rückblick auf die Saison 2009 beginnen. Über die Ergebnisse unserer Mannschaften wurde ja bereits berichtet, allerdings haben sich über den Winter noch erfreuliche Änderungen ergeben. Unsere Herren 30 war zunächst als Gruppenzweiter nur knapp am Aufstieg gescheitert. Da jedoch in den oberen Klassen Mannschaften nicht mehr gemeldet haben, sind die Herren 30 nachträglich doch noch in die 2. Bezirksliga aufgestiegen. Unsere Herren 4er-Mannschaft konnte leider trotz Gruppensieg nicht aufsteigen, da es für 4er-Mannschaften nicht möglich ist, aufzusteigen. Allerdings können sich die Jungs nun Bezirksmannschaftssieger Herren 4er nennen, was entsprechend mit Bild im Sportbericht 2009 des Bezirks 2 des Badischen Tennisverbandes veröffentlicht wurde.

Bezirksmannschaftssieger 2009 Herren 4er: Florian Schaber, Nico Hofmann, Florian Haluza, Timo Gottschlich, Tobias Frey

Beiden Mannschaften nochmals einen herzlichen Glückwunsch zu den Erfolgen.

In die Saison 2010 gehen wir mit fünf Junioren- und vier Erwachsenenmannschaften. Somit wird auf unserer neu gestalteten Tennisanlage sportlich einiges geboten. Die Heimspiele der Mannschaften sind wie folgt:

Herren 6er:

Herren 30 6er

Herren 60 4er

Damen 30 6er

Junioren U18 4er (1)

Junioren U18 4er (2)

Juniorinnen U18 4er

Juniorinnen U16 4er

Gemischte U12 4er

Terminänderungen sind möglich. Die Termine können auch unter www.btved.de abgerufen werden. Es wäre schön, wenn sich zu den Heimspielen zahlreiche Zuschauer einfinden würden.

Oliver Hölzer

Fünf Freunde im Schwarzwald

Fünf Freunde zogen aus ein Trainingslager zu halten, The Hog „Floischkäs“ das floischkäsfressende Kind, „InSpecktor Kloso“ der Organisator, Prinz „2 Spiegeleier“ Schulz, Dr. „Latte Apfelschorle“ und „Sagrotan“ Weber.

Schon bald nach unserer Ankunft im beschaulichen Königsfeld setzte eine Pilgerfahrt Sondergleichen ein, der „Dreck“ der Zuschauer zu diesem einmaligen Event wollte nicht abreißen. Nicht nur der Parkplatz war überfüllt , ganz Königsfeld musste großräumig abgesperrt werden, weil die Behörden dem Andrang nicht mehr Herr wurden.

Prinz Schulz war nicht dazu zu bewegen in einem Doppelzimmer zu nächtigen und bezog somit ein Einzelzimmer, was ihm auch den Titel des Prinzen „Einzelzimmer“ einbrachte. Er instruierte auch gleich nach dem ersten Frühstück, welches nicht nach seinen Wünschen verlief, das Personal er pflege nach anstrengenden Nächten „2 Spiegeleier“ zum Frühstück zu nehmen. „Hog Floischkäs“ hielt sich morgens an den Selbigen. Gleich am ersten Tag überprüften InSpecktor Kloso und Sagrotan Weber ausgiebig sämtliche sanitären Einrichtungen. Dr. Latte Apfelschorle glänzte durch eine bisher unerreichte Flexibilität was die Getränkewahl angeht, aber auch beim Frühstück ließ er sich nicht lumpen. Er entschied sich nicht für eine Ein-, nicht für eine Zwei-, auch nicht für eine Drei-, nein er entschied sich für eine Vierfruchtmarmelade auf einem Körnerkäsebrötchen.

Zum Spielbetrieb, nachdem eilig Tribünen herbeigeschafft und aufgebaut waren, konnte es losgehen. Am ersten Tag standen 2 Einheiten auf dem Programm, lockeres 2-stündiges Einspielen und 2-stündiges Doppel mit einer weit über die Grenzen der Bundesrepublik bekannten Westfalenligaspielerin. Der erste Satz ging mit 6:0 an Floischkäs und die Westfalin, dann fanden Latte und Sagrotan allerdings zu ihrem gewohnten Spiel und konnten die beiden folgenden Sätze für sich zu entscheiden. Zur gleichen Zeit waren 2 Spiegeleier und Kloso mit einem Einzel auf dem Nebenplatz zu gange. Die Begeisterung der Massen kannte keine Grenzen, es bestand Gefahr für die körperliche Unversehrtheit von uns allen.

Nachdem die Massen gebändigt waren, stand Erholung in der Sauna an. Nach dem ersten Gang stellte Floischkäs mit Erstaunen fest, dass sich im Tauchbecken kaltes Wasser befand. Auch eine Beschwerde beim Saunapersonal konnte keine Abhilfe schaffen. Isotonische Gerstengetränke halfen den Elektrolythaushalt wieder auszugleichen. Beim Abendessen überzeugte Floischkäs allein durch die Menge und Dr. Latte durch seine bereits angesprochene Flexibilität. Während sich der InSpecktor weiter im Sanitärbereich rumtrieb, kamen „Schorle“ Schulz und Sagrotan mit einem „Grauen Burgunder“ in Kontakt.

Nach dem Abendessen stand eine Unterredung mit Herrn Zibärtle im Tennisheim auf dem Plan und das Programm des nächsten Tages wurde mit „Slice Jünter“ besprochen.

Frühstück zweiter Tag: Spiegeleier und Vierfruchtmarmelade, kein Floischkäs.
Monstereinheit beim Training

Sauna, Kloso Frontalkontakt mit gespritzten spanischen Erdbeeren und dehnte seinen Aufenthalt im Sanitärbereich weiter aus.

Was sich am ersten Tag erst erahnen ließ, war nach dem zweiten Tag zur Gewissheit geworden: den Zeitvorteil, den der Prinz durch seine Einzellage im Haupthaus hatte, konnte ihm keiner von den Anderen wieder abnehmen. Als Linkshänder hatte Floischkäs enorme Vorteile am Buffet, die er schonungslos ausspielte, mit ausgeklügeltem Winkelspiel griff er große Mengen an Speisen ab. Durch sein aggressives Vorgehen im Sanitärbereich erarbeitete sich Kloso eindeutige Vorteile im Angriff. Latte überzeugte durch kleine aber zahlreiche Einheiten, die er durch schnelle Wechsel an den Hauptspeisen erreichte. Sagrotan hielt sich weiterhin bevorzugt auf der Rückhand auf.

Fortsetzung folgt...

Ralf Weber

VTH-Nachrichten März 2010

Auf die Jugend gesetzt

Dass sich in der Tennisabteilung der VTH durch sehr großes Engagement der Abteilungsleitung und ebenso große Unterstützung der Vorstandschaft des Gesamtvereins in den letzten Jahren Einiges bewegt und getan hat, ist inzwischen auch bei Nicht-VTHlern im Gespräch. Neue Tennisplätze, große Einweihung mit Weltklassespieler Rainer Schüttler, Backfischfeste, WM-Studio etc. Die Tennisabteilung lebt!

Auch sportlich hat sich etwas getan. Vor ein paar Jahren saßen wir in einer Jahreshauptversammlung unserer Abteilung, als unser „alter Tennishase“ Oliver Hölzer sich dafür einsetzte, die 1. Herrenmannschaft nicht aufzugeben und einen Weg zu finden, sie irgendwie am Leben zu halten. Wir hatten damals wieder die ersten Tennis spielenden Kinder und haben beschlossen, eine Jugendmannschaft zu melden. Ich habe mich bereit erklärt, zusammen mit Ute Hofmann die Jugendabteilung zu leiten.

Am 01. Mai 2005 machten Daniel Gierich, Maximilian Helm, Nico Hofmann, Florian Schaber und Julius Wörner gemeinsam mit ihren Familien eine „Radtour“ zum ersten Medenspiel nach Weingarten. Sie erzielten in der damaligen U14 (Nico und Max waren gerade mal 10 Jahre alt) ein sensationelles Ergebnis 3:3. Von dieser Zeit an legte die Jugendabteilung jährlich zu und hat inzwischen 40 Mitglieder, von denen je nach Saison zwischen 30 und 35 regelmäßig am Training teilnehmen.

Obwohl Tennis eine Sommersportart ist, kommt dem Hallentraining eine große Bedeutung zu. Das Hallentraining erstreckt sich über den Zeitraum von Ende September bis Ende April, also 30 Trainingswochen. Im Sommer sind dies abhängig von der Platzeröffnung inklusive Pfingstferien, je nach Wetter gerade mal zwischen 10 und 13 Trainingswochen bis zu den Sommerferien, die allerdings aufgrund des größeren Platzangebots gegenüber der Halle besser genutzt werden können. Im Winter trainieren wir in der Tennishalle des KSV an 6 Wochenstunden. Die Kinder und Jugendlichen sind mit viel Freude und Eifer beim Training und bereiten sich dort unter den Trainern Holger Vogel, Felix Tilse und Assistent Julius Wörner auf die kommende Saison vor. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Trainer, die ihre Aufgabe mit viel Einsatz und vor allem sehr zuverlässig erledigen.

Wir gehen mit 5 Jugendmannschaften in die Saison 2010:

Es wird also rund gehen auf unseren drei Plätzen.

Die Jungs der U18 verstärken wie schon im vergangenen Jahr unsere 1. Herrenmannschaft, die somit die Durststrecke erfolgreich überwunden hat und nach Jahren wieder eine 6-er Mannschaft melden kann. Im nächsten Jahr stoßen 6 Spieler der U18 altersbedingt endgültig zu den Herren. Wir ernten nun die ersten Früchte unserer kontinuierlichen Arbeit.

Nicht schlechter sieht es bei unserer weiblichen Jugend aus. Hier dürfen alle noch mindestens 2 Spielzeiten in der Jugend spielen, das heißt, dass wir spätestens in zwei Jahren auch eine 1. Damenmannschaft melden können.

Auch bei den jüngeren U12 und U10 sind wir momentan gut aufgestellt, um die Kette nicht abreißen zu lassen.

Ich bedanke mich bei allen Eltern und Freunden, die unsere Jugend speziell bei den Heimspielen (Gastbewirtung usw.) unterstützen.

Die Spieltermine für 2010 stehen noch nicht fest. Ich werde diese dann in der nächsten Ausgabe veröffentlichen und würde mich freuen den ein oder anderen Besucher bei unseren Medenspielen zu begrüßen.

Torsten Wörner

VTH-Nachrichten Januar 2010

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2010 der Tennisabteilung

Liebe Mitglieder der Tennisabteilung,

unsere Jahreshauptversammlung 2010 findet am

Freitag, den 26. März 2010, um 20.00 Uhr in der VTH-Gaststätte "Hagsfelder Stuben" (Nebenzimmer)

statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder der Tennisabteilung recht herzlich ein.

Tagesordnung:

Die Abteilungsleitung

VTH-Nachrichten September 2009

Jugendvereinsmeisterschaften 2009

Unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Kinder und Junioren fanden Ihren Abschluss Ende Juli im Rahmen eines Familienbrunches. Dies war ein schöner Rahmen für die Endspiele und die Spiele um den dritten Platz. Neben einigen kulinarischen Leckerbissen wurde den Zuschauern auch großartiger Sport geboten. Vor allem das Endspiel der Junioren war sehr umkämpft und hatte nach drei Sätzen - mit Siegchancen für beide Spieler - eigentlich keinen Verlierer verdient. Auch alle anderen Spiele begeisterten die Zuschauer, insbesondere natürlich die anwesenden Eltern.

Im Einzelnen waren die Platzierungen wie folgt:

Kleinfeld U10:

  1. Karl Wörner
  2. Vanessa Vremic
  3. Johannes Milbich

Gemischte U14:

  1. Sina Hofmann
  2. Karl Wörner
  3. Sophia Pallmer

Juniorinnen:

  1. Janina Pallmer
  2. Jule Schwarzer
  3. Jana Kreiner

Junioren:

  1. Florian Schaber
  2. Nico Hofmann
  3. Maximilian Helm

Nochmals herzlichen Glückwunsch und weiter so im nächsten Jahr.

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten März 2009

Verbandsspiele 2009

Die Vorbereitungen für die Verbandsspiele 2009 sind schon in vollem Gange. Bereits Anfang 2009 war die Anzahl der Mannschaften zu melden, die jeweilige Mannschaftsausstellung war bis Mitte März fällig. So gab es auch für mich als Sportwart einiges zu tun, da wir nicht mehr nur mit Erwachsenenmannschaften an den Start gehen, sondern in diesem Jahr mit zusätzlich insgesamt fünf Juniorenmannschaften. Unsere kontinuierliche Jugendarbeit zahlt sich also immer mehr aus. Waren es im letzten Jahr noch drei Juniorenmannschaften, so sind es nun zwei Junioren U18, eine Juniorinnen U16, eine gemischte Mannschaft U12 und eine Kleinfeldmannschaft U9. Für alle Kinder und Jugendliche werden sowohl ein Sommer- als auch ein Hallentraining im Winter (eigene und KSV Sporthalle) angeboten. Für die Organisation dieses Trainings und der Jugendarbeit zeichnen sich Ute Hofmann und Torsten Wörner verantwortlich. Für jede Mannschaft und somit Altersklasse wird dabei ein separates Training angeboten. Insgesamt besuchen über 40 Kinder und Jugendliche das Hallentraining und werden auch im Sommer an den Verbandsspielen teilnehmen. Im Bereich Erwachsene sind wir weiterhin mit vier Mannschaften dabei: Damen 30, Herren, Herren 30 und Herren 60.

Die namentliche Mannschaftsmeldung hat dabei unter Berücksichtigung des sogenannten Leistungsklassensystems zu erfolgen. Dieses wurde im letzten Jahr eingeführt und jedem Spieler aufgrund der Vorjahresergebnisse eine Leistungsklasse zugeteilt. Aufgrund der Ergebnisse im Jahr 2008 erfolgte nun eine entsprechende Neuberechnung der Leistungsklasse. Es gibt besonders dann (viele) Punkte, wenn ein Spiel gegen einen Spieler mit einer entsprechend höheren Leistungsklasse gewonnen wird. So sollen sich im Laufe der Jahre die Leistungsklassen einpendeln und insbesondere auch das sogenannte „Stopfen“, d.h. das Melden eines schwächeren Spielers an einer vorderen Position verhindert werden.

Die Gruppeneinteilung ist wie folgt:

Kleinfeld U9, 1. Bezirksliga:

Gemischte U12, 2. Bezirksliga:

Juniorinnen U16, 2. Bezirksliga:

Junioren U18, 1. Bezirksklasse:

Junioren U18, 1. Bezirksklasse:

Damen 30, 1. Bezirksklasse:

Herren, 1. Kreisklasse:

Herren 30, 1. Bezirksklasse:

Herren 60, 2. Bezirksklasse:

Die genauen Spieltermine stehen noch nicht fest. Diese werden in der Tennishütte ausgehängt und können auch im Internet abgerufen werden.

Oliver Hölzer

Sportwart Tennis

VTH-Nachrichten Mai 2007

Weltranglistenspieler Rainer Schüttler spielte zur Einweihung der neuen Tennisplätze bei der VTH

Neue Tennisplätze bei der VTH. Was vor allem natürlich die Mitglieder der entsprechenden Abteilung interessierte, wurde im Mai zu einem großen Ereignis in der Karlsruher Tennisszene. Rund 70.000 Euro hat die Komplettsanierung der drei Spielfelder den Verein gekostet – nach gut 30 Jahren waren die Tennisplätze „einfach fertig“ wie es Abteilungsleiter Hansi Schuster auf den Punkt bringt.

Zur offiziellen Eröffnung wollte man sich dann etwas ganz besonderes einfallen lassen. Gemeinsam mit Andreas Helm und Torsten Wörner wurde die spinnerte Idee geboren, einen aktuellen Tennisprofi auf die Anlage zu holen. Was erst unmöglich zu realisieren galt, wurde dann doch recht schnell greifbar. Mit Rainer Schüttler verpflichtete man den Silbermedaillengewinner von Athen, ehemaligen Davis-Cup Spieler für Deutschland – und schlicht einen ganz umgänglichen Typen!

Wichtig für Schüttler und für die VTH-Organisatoren: Der Nachwuchs sollte auf seine Kosten kommen, schließlich sind die Mädchen und Jungen die Zukunft der Abteilung. Trainieren mit einem echten Profi? Da bekamen viele ganz große Augen, waren total aufgeregt, aber Schüttler – ganz Profi - gab bei hochsommerlichen Temperaturen alles bis die Kids völlig platt waren.

Nach der Autogrammstunde musste der Shaker dann noch mal ran. Im Davis-Cup-Doppel mit der Tennislegende Jürgen Fassbender zeigte Schüttler gegen die regionalen Topspieler Alexander Beyer und Dennis Fabian seine Klasse – und Jürgen Fassbender, dass er den kleinen Filzball noch immer nach Belieben beherrscht. Showtennis anschließend auch noch im Einzel für viele hundert Besucher, die den Weg zur VTH an diesen Nachmittag gefunden haben. Darunter auch viele Tennisfreunde anderer (deutlich größerer) Clubs, die immer wieder verwundert die Frage stellten:

Wie habt ihr das denn nur hingekriegt?

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Sponsoren, die dieses Ereignis erst möglich gemacht haben!

Verbandsspiele 2007

Auf unseren neuen Tennisplätzen finden in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Verbandsspiele statt. Wir sind dabei weiterhin mit vier Erwachsenen-Mannschaften und einer Junioren-Mannschaft - U16 am Start. Die Mannschaften haben sich viel vorgenommen und so ist zu hoffen, dass wir am Ende der Saison einen Aufsteiger feiern können. Dies ist jedoch keine leichte Aufgabe, da meist nur eine Mannschaft aufsteigt und man sich somit keinen Ausrutscher erlauben darf.

Die Heimspiele der Mannschaften sind wie folgt:

Junioren U16/4 - 1.Bezirksklasse

05.05.07 VT Hagsfeld - TC Neureut 3 : 3

12.05.07 VT Hagsfeld - TC SW Weingarten 9:30 Uhr

23.06.07 VT Hagsfeld - FC Südstern 9:30 Uhr

Damen 30 - 1.Bezirksklasse

19.05.07 VT Hagsfeld - TC Elchesheim-Illingen 14:00 Uhr

15.06.07 VT Hagsfeld - TC Völkersbach 14:00 Uhr

30.06.07 VT Hagsfeld - TC SV Ottenhausen 14:00 Uhr

Herren - 2. Kreisliga

06.05.07 VT Hagsfeld - FV Viktoria Ubstadt 2 8 : 1

13.05.07 VT Hagsfeld - TSV Jöhlingen 2 9:30 Uhr

01.07.07 VT Hagsfeld - TC Obergrombach 9:30 Uhr

15.07.07 VT Hagsfeld - DJK Bruchsal 9:30 Uhr

Herren 30 - 1.Bezirksklasse

17.06.07 VT Hagsfeld - TC Bad Schönborn 9:30 Uhr

24.06.07 VT Hagsfeld - TC Waldsee Forst 9:30 Uhr

08.07.07 VT Hagsfeld - TC Kirrlach 9:30 Uhr

Herren 55 - 1.Bezirksklasse

05.05.07 VT Hagsfeld - TC Waldsee Forst 4 : 5

12.05.07 VT Hagsfeld - TC RW Hochstetten 14:00 Uhr

23.06.07 VT Hagsfeld - TF Bruchsal 14:00 Uhr

07.07.07 VT Hagsfeld - TC 88 Hambrücken 14:00 Uhr

Während der Verbandsspiele sind die Plätze für den allgemeinen Spielbetrieb gesperrt. Es wäre schön, wenn sich zu den Heimspielen zahlreiche Zuschauer einfinden würden.

Oliver Hölzer

VTH-Nachrichten, März 2007

Rainer Schüttler spielte am 28. April 2007 bei der VT Hagsfeld

30 Jahre ist die Tennisabteilung der VTH Mitglied im Badischen Tennisverband und 30 Jahre haben die "alten" Sandplätze standgehalten - jetzt war es an der Zeit in die Zukunft zu investieren!

Klein aber fein - so präsentiert sich nun die neue Tennislplatzanlage der VTH-Tennisabteilung. Getreu dem "Ganz-oder-gar-nicht" haben wir uns zum Ziel gesetzt, dies als Anlass zu nehmen und etwas ganz Besonderes zu organiseren...

Der weltklasse Tennisprofi Rainer Schüttler kommt nach Karlsruhe-Hagsfeld!!!

Zwischen Miami und den French Open können wir Rainer Schüttler für die doch recht außergewöhnliche Idee verpflichten! Dank guter Kontakte können wir Rainer Schüttler hautnah in Karlsruhe präsentieren! Er wird am Samstag, den 28. April 2007 von 14 Uhr bis ca. 19 Uhr auf unserer Tennisanlage sein und diverse Aktivitäten begleiten.

Der Nachmittag beginn tmit einem legeren persönlichen Empfang des Profis mit den Sponsoren und unserem OB Heinz Fenrich, der dann anschließend gemeinsam mit dem "Vorort-Stadrat" Thorsten Ehlgötz die Plätze eröffnet. Danach folgt ein Schautraining für und mit der Tennisjugend. Nach kurzer Pause steht Rainer Schüttler für Interviews und Autogramme zur Verfügung. Hierfür hat sich bereits Presse, Rundfunk und auch das lokale Fernsehen angekündigt.

Es folgt ein Schau/Spass-Doppel mit den "Alt-Und-Jung"-Daviscup-Spielern Fassbender und Schüttler sowie zwei weiteren Topspielern der Region über einen langen Satz. Nach einer Verschnaufpause bietet Rainer Schüttler Tennis vom Feinsten in einem Einzelschau-Match gegen Alexander Baier (4. Platz bei den deutschen Meisterschaften Herren 30 und aktiver Badenligaspieler).

Referenzen

Weitere Informationen zur Sportart Tennis finden Sie auf den Seiten:

Sonstiges

Weitere Informationen zu Mitgliedsbeiträgen, der Vereinssatzung o.ä. sind ebenfalls verfügbar.