Vereinigte Turnerschaft
Karlsruhe-Hagsfeld 1895 e.V.

Logo des Vereins

Vereinsvorstand: Vorstellung neuer stellvertretender Vorsitzender

Ralph ZanzigHallo liebe Vereinsmitglieder und Freunde der VTH,

da ihr mich auf der JHV am 22. Juli zum stellvertretenden Vorsitzenden der Vereinigten Turnerschaft Hagsfeld gewählt habt, möchte ich mich hiermit bei euch bedanken und mich kurz vorstellen.

Ich bin 31 Jahre alt und komme ursprünglich aus Hohen Neuendorf, einem Vorort von Berlin. 2010 bin ich für mein Maschinenbau-Studium nach Karlsruhe gezogen und habe 2013 meine Leidenschaft zum Sport und dem damit verbundenen Vereinsleben entdeckt. Im Laufe dieser Zeit durfte ich in verschiedenen Karlsruher Vereinen Mitglied sein und verschiedenste Sportarten und Vereinskulturen kennenlernen. Dabei habe ich mich selten darauf beschränkt, ein passives Mitglied zu sein, sondern wollte mich auch immer mit einbringen und das Vereinsleben aktiv mitgestalten. So habe ich zusammen mit meinem Team schon das ein oder andere Event und Fest organisiert. Neben meiner zweiten großen Leidenschaft, dem Segeln, nimmt Volleyball einen großen Platz in meinem Leben ein. Seit 2019 darf ich diesen Sport bei der VTH nachgehen und freue mich sehr, nun Events im Namen der VTH austragen zu dürfen.

Mein erstes Event zusammen mit der VTH war der diesjährige KarlsCup, ein Freizeit-Volleyballturnier, welches ich mit Hella und Nessim 2017 gegründet und ein Jahr später das erste Mal auf die Beine gestellt habe. 

Nachdem der KarlsCup auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war, übernahm ich außerdem die Aufgabe des Festwirts für die Kerwe. Hierfür fehlt es mir aktuell leider noch an einigen Helfern, die für ein Gelingen des Fests jedoch unverzichtbar sind. Nur gemeinsam als Team können wir dafür sorgen, dass die Kerwe auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg wird, denn gerade nach den letzten zwei harten Jahren wünscht sich doch jeder von uns wieder unterhaltsame Feste. Wer Lust hat sich als Helfer zu engagieren, kann sich gerne bei mir per E-Mail unter kerwe.vth@gmail.com oder per Telefon unter 07 21 / 89 31 56 02 melden.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit euch die Zukunft der VTH zu gestalten, sodass jeder die VTH als ein zweites Zuhause sehen kann.

Viele Grüße

Ralph Zanzig

Bericht der Vorstandschaft

Bernd G. Weber Liebe Mitglieder, Abteilungs- u. Übungsleiter, hauptamtliche Mitarbeiter, liebe Freunde der VTH 1895 daheim und in der Ferne,

die gestiegenen Energiekosten (Erdgas, Strom) haben uns gleichermaßen im Würgegriff. Ich will hier kein Lamento eröffnen, zeige aber an meinem bereits 1983 (!), also vor beinahe 40 Jahren veröffentlichten und seither am Schwarzen Brett aushängenden Aufruf zum Energiesparen, dass dies von existenzieller Bedeutung ist.

Seinerzeit hatte ich das damalige Hochbauamt - heute Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft (HGW) – gebeten, mir verlässliche Angaben zu Temperaturen in bestimmten Räumen anzugeben. Daraus entstand das erneut abgedruckte Formular. Derzeit ist man bei der Stadt wieder damit befasst, neue Temperatur-Empfehlungen zu erstellen. Sobald die vorliegen, werde ich diese ggf. auf unsere Verhältnisse anpassen und als Vorgabe dem Hausmeister-Büro geben.

Bereits im Duschraum der früheren kleinen Sporthalle hatte der Verein vier Duschautomaten mit Münzbetrieb (Duschmarken) installiert. Dies übernahmen wir auch beim Neubau der großen Bezirkssporthalle. Dort wurden neben den vier alten Automaten weitere 16 neue der Fa. Fischer & Kastner installiert. Seit eh und je kostete bei uns das Warmduschen einen vergleichsweise geringen Obulus. Duschen war und ist bei uns schon immer zeitlich begrenzt und nicht kostenlos!

[...weiter...]

Gymnastik: Gesundheitssport bei der VT Hagsfeld

Ein neues Jahr, ein neuer Beginn. Folgende Kursstunden ab 10. Januar 2023:

Dienstag

von 09:30-11:00 Uhr. Fit und Gesund

Diese Kurseinheit beinhaltet Herzkreislauf Training und funktionelle Gymnastik, auch Kräftigung der Bauch-Beine- Po-Muskeln.


Donnerstag

von 18:00-19:00 Uhr Pilates
von 19:00-20.00 Uhr Pilates

Die Pilates-Methode ist ein System aus Dehn- und Kräftigungsübungen.
Mit diesem Körpertraining werden die Muskeln gestärkt und geformt, die Haltung verbessert.

Donnerstag

von 20:00-21:15 Uhr AROHA

AROHA heißt 'Liebe' und ist ein Ganzkörpertraining mit Musik im 3/4 Takt.
Es gibt ein Gefühl des Wohlbefindens und Abbau vom Stress.

Jeder kann unverbindlich eine Stunde schnuppern, um endlich mal Aroha kennenzulernen. Somit erübrigt sich stets die Frage: "Was ist Aroha?"
Auch Männer sind gerne willkommen und Alter spielt keine Rolle.
Also schnuppern kommen

Berta Sturm
berta.sturm@gmx.de

37. Hagsfelder Kerwe 10. bis 12. September 2022

Nach zwei Jahren Pause war es endlich wieder soweit. Vom 10. bis zum 12. September konnte wieder unsere geliebte Hagsfelder Kerwe stattfinden. Die Vereinigte Turnerschaft Hagsfeld bot wieder die von allen geliebten XXL-Schnitzel mit selbstgemachtem Kartoffelsalat an. Für mich, als neuer Festwirt der Kerwe, war die größte Herausforderung die ganzen Abläufe kennenzulernen, da ich bisher nie bei der Kerwe hinter den Kulissen stand. Ich bekam jedoch tatkräftige Unterstützung von Harald Kaster und Andreas Helm, die beide zuvor die Kerwe organisiert haben.

Freitag, 09. September - ein Tag voller Ereignisse. Um 06.30 Uhr beginnt Werner mit dem Kartoffelkochen, damit unsere sehr fleißigen Kartoffeldamen ab 09.00 Uhr die Kartoffeln schälen können. Unterstützt wird er dabei stets von unserem Hausmeister Thorsten.

Währenddessen trifft um 08.30 Uhr unser Zeltbauer auf dem Festplatz ein. Zu meinem Erstaunen waren wir bereits nach einer Stunde mit dem Aufbau des Zeltes fertig. Nach und nach wurden dann die einzelnen Anhänger mit der Einrichtung angeliefert und um 18 Uhr konnten wir dann guten Gewissens den Abend mit einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen.

Am Samstag um 13 Uhr war es dann endlich soweit und wir öffneten unser Zelt für das Publikum. Nach ein paar kleinen Anpassungen bei der Gewürzmischung ging dann ein Schnitzel nach dem anderen über die Theke.

[...weiter...]

Volleyball: 3:0 Sieg der Herren 1 gegen den SSC

Besuche bei Opa im Altenheim sind immer anstrengend. Neulich schwelgte er wieder in längst vergangenen Zeiten und erzählte von seinen Tagen als Volleyballer damals in der Landesliga. Und wie er die späteren großen Bundesliga-Stars des Karlsruher SSC einst besiegt hatte, als sie noch klein und unbekannt waren. Es soll eines dieser Samstagspiele gewesen sein.

Die aufstrebenden Profis auf der einen Seite, seit Ihrer Wiege auf die zukünftige Karriere getrimmt. Und Opa mit seiner Halbinvaliden-Mannschaft auf der anderen, von ständigen Krankheiten und Beschwerden geplagte Veteranen, deren Altersdurchschnitt immer noch über dem zusammengezählten Alter der Gegner lag. "Aber Erfahrung sei einfach wichtiger als Technik." Ein typischer Opa-Spruch eben. "Im Spiel hätte sich dann vieles gezeigt." Was genau, sagt Opa nicht.

Wie im Delirium faselt er stattdessen von trotz Thorax-Versagen traumhaft gestellten Bällen eines Josh, von Schulter-Arthrose begleiteten Höhenflügen eines Max und von Migräne-geplagten Diagonalangriffen eines Jakob. Nur die damals Neuen im Kader waren wohl noch nicht verschlissen und hätten ohne Jammern geliefert. "Aber der SSC ...", hat Opa seinen Faden wiedergefunden und gerät ins Schwärmen. Der habe ein Feuerwerk aus quickfidelen Hechtsprüngen, graziösen Technik-Demonstrationen und anmutigen Angriffseinlagen abgefackelt. Sei alles wirkungslos verpufft und habe wegen der viel zu wackeligen Annahme nie eine ernsthafte Gestalt annehmen können, aber schon damals habe er die später in der Bundesliga auftretenden Qualitäten zu erkennen gewusst, behauptet Opa mit selten festem Blick.

[...weiter...]

Turnen Jugend: Neue Kinderturnguppe 8 - 12 Jahre

DU hast Spaß an Bewegung?

DU bist zwischen 8 und 12 Jahren alt?

DU hast Lust einmal pro Woche gemeinsam mit anderen zu rennen, springen, tanzen, spielen?

Dann komm zu uns!

Ab 15. November 2022 bieten wir am Dienstag von 17:35 Uhr - 18:30 Uhr eine Bewegungsstunde für euch! Vielfältige Bewegung mit Spaß und guter Laune - ganz ohne Leistungsdruck!

Das Team der Kinderturngruppen, Adéla, Ramona und Juliane, freut sich drauf mit euch zusammen Sport zu machen. Ganz nach dem Motto unserer breitensportlich angelegten Kinderturngruppen wollen wir sportartübergreifend mit euch Ball- und Fangspiele spielen, Rope Skipping und Yoga ausprobieren, grundlegende Turnelement üben, und vieles mehr.

Auch für eure Ideen und Vorschläge sind wir dabei offen - Hauptsache wir haben eine knappe Stunde gute Laune und Bewegung! Komm gerne zum Kennenlernen am Dienstag um 17:35 Uhr in der VTH-Turnhalle vorbei und schau ob es dir gefällt.

[...weiter...]

Tennis: Aufstieg der Tennisdamen, Sporttag der Grundschule Hagsfeld

„Zielvorgabe für dieses Jahr: Aufstieg“, so unser Trainer Tobi beim ersten Training auf der VTH-Anlage Anfang Mai. Bei uns Mädels kam dieser Ehrgeiz jedoch in diesem Moment noch nicht so richtig an. Wir Mädels waren uns einig, unsere Saison sieht eher wie folgt aus: Im Vordergrund stehen Spielfreude, leckere Essen, Gläschen Wein oder kühle Radler, die langen sonnigen Sonntage, gemeinsame „After“-Trainingsfreitage mit den Herren, Spaß und Teamgeist. Was daraus wird, wird sich schon zeigen…

Und so holten wir uns Woche für Woche den Mannschaftssieg. Nun stehen wir mit fünf deutlichen Siegen und einer knappen 5:4 Niederlage zum Ende der Saison auf Platz 1. Fazit: Zielvorgabe von unserem Trainer, als auch unsere Vorstellungen der Saison wurden erfüllt.

[...weiter...]

Aerobic 2022

Für die Aerobic-Gruppe geht langsam die Outdoor-Saison vorbei. Wann immer es das Wetter zulässt, ist die Gruppe draußen auf der Grünfläche vor der VTH-Halle. Sportlich war von HIIT Training, über das klassische Bauch-Beine-Po, Rückenfit bis hin zum Nordic Walking alles möglich. Als die Temperaturen ihren Höhepunkt hatten, waren wir im Wald unterwegs. Dabei wurden durchschnittlich 8 Kilometer zurückgelegt und einige interessante Gespräche geführt. So lange das Wetter noch mitspielt, ist die Gruppe draußen unterwegs. [...weiter...]

Taekwondo: Übungsleiter Marvin Kubick absolviert ein Auslandssemester

Übungsleiter Marvin Kubick absolviert von Herbst 2022 bis Frühjahr 2023 ein Auslandssemester in Norwegen. Wir wünschen ihm ein erfolgreiches Halbjahr und freuen uns auf seine Rückkehr!

Nach längerer Abwesenheit in den VTH-Nachrichten möchte ich hier über die Entwicklungen in unserer Abteilung berichten:

[...weiter...]

Gymnastik: Frühsport hinterm Schloß

Von Freitag, 1. Juli, bis Mittwoch, 31. August, kommen Frühsportfans auf der Grünfläche hinter dem Schloss ins Schwitzen. Montags, mittwochs und freitags von 7 bis 9 Uhr bietet die Vereinsinitiative Gesundheitssport in Kooperation mit dem Schul - und Sportamt ein abwechslungsreiches Sportangebot für alle, die mehr Schwung in ihren Alltag bringen möchten.

Die VTH ist Mitglied der INI. Somit hatte ich mich gemeldet, nach der Anfrage, freitags ab dem 8. Juli von 8 Uhr bis 9 Uhr AROHA anzubieten. Es war sehr erfolgreich und 30 bis 40 Personen haben teilgenommen. Positive Rückmeldungen haben gezeigt, dass es Spaß und Freude gemacht hat.

AROHA ein Ganzkörpertraining, hatte somit Erfolg.

Berta Sturm

[...weiter...]

Behindi-Freizeit 2022 in der Jugend-Herberge Tübingen

Volleyball-Mixed: Uuuuuuuuunabsteigbar - ähem - nein, diesmal nicht

War bei der Verteilung der Abstiegsplätze in den letzten Jahren Spannung bis zum Schluss angesagt, war es diese Saison schon vor den letzten drei Spieltagen relativ klar, dass es uns diesmal wohl erwischen wird. Um der Chronistenpflicht Genüge zu tun: So konnten wir Hoffnung schöpfen, dass ein weiteres Volleyballwunder eintreten könnte, nachdem wir das Spiel gegen den CVJM Graben gewinnen konnten und gegen SG KA durch Tie break immerhin einen Punkt holten. Am nächsten Spieltag gegen den souveränen Tabellenführer SSC und Tabellenzweiten Jöhlingen gab es erwartungsgemäß nichts zu holen, auch wenn hier vielleicht etwas mehr drin gewesen wäre, denn zwei Sätze gewann Jöhlingen erst in der Verlängerung.

Am letzten Spieltag, an dem Corona bedingt nur ein Spiel ausgetragen werden konnte, hatten wir mehrere Matchbälle, im Endeffekt konnten wir die 2:0 Satzführung dann doch nicht nach Hause bringen. Hier war exemplarisch zu beobachten, was sich durch die ganze Saison zog, in den entscheidenden Momenten fehlte uns ein bisschen Glück, Cleverness oder Kaltschnäuzigkeit, um die Sätze nach Hause zu schaukeln. Bemerkenswert an diesem Spieltag war, dass durch das Fehlen der 3. Mannschaft das Spiel ohne Schiedsrichter ausgetragen wurde, was aber ziemlich problemlos gelang.

[...weiter...]

Zumba

Liebe Sportfreunde und Tanzbegeisterte,

nach langer coronabedingter Abstinenz melde ich mich mit einem Resümee der Lockdown-Zeit sowie mit Neuigkeiten aus unserer Zumba®-Abteilung zurück.

Zu Beginn dieser für uns alle sehr schwierigen Zeit hatte ich meinen Teilnehmerinnen ein kostenfreies Online-Training angeboten. Leider mussten wir mit technischen Problemen kämpfen. Der überwiegende Teil der Mitglieder hatte hierfür nicht das geeignete Equipment oder eine zu langsame WLAN-Verbindung zuhause. Außerdem mussten wir feststellen, dass es einfach nicht so viel Spaß macht, allein vor einem Bildschirm zu tanzen. Die Party-Stimmung wollte nicht so recht aufkommen.

Außerdem hat das Zumba®-Homeoffice einen speziellen Lifestream am 23.01.2021 organisiert, der nicht nur für Trainer, sondern für alle Tanzbegeisterten kostenlos freigeschaltet wurde. Über 150 Ausbilder aus der ganzen Welt haben 24 Stunden lang im Wechsel getanzt.

Ein weiteres kostenfreies Event wurde uns von Zumba® am 29.04.2021 (International Dance Day und 20-jähriges Bestehen) angeboten. Unter anderem war auch Beto Perez, der Erfinder und Firmengründer, dabei und hat die Tanzfläche gerockt.

[...weiter...]

Kickboxen bei der Vereinigten Turnerschaft Hagsfeld 1895 e.V.

Seit nunmehr 8 Jahren besteht die Abteilung Kickboxen bei der VTH. Zweimal wöchentlich (Montag und Freitag) findet in der kleinen Halle das Training statt. Von 16 bis 70 sind alle Altersgruppen vertreten. In den wärmeren Monaten nutzen wir auch gerne die Außenanlagen der VTH.

Kickboxen kann als Fitness-Sport, zur Selbstverteidigung, als Ringsport (aktive Teilnahme an Wettkämpfen wie Turnieren, Meisterschaften, etc.) und zur Gesundheitsförderung (z. B. bessere Beweglichkeit, gestärkte Muskulatur, Konditionsaufbau) betrieben werden. Frauen und Männer betreiben diesen Sport.

Es stehen uns ein Boxring, diverse Boxsäcke (stehend und hängend), Pratzen (Schlagpolster) zum Trainieren der Box- und Kick-Techniken, Seile und diverses anderes Trainingsmaterial zur Verfügung.

Kickboxen ist heute eine Kombination aus klassischem Boxen, Thaiboxen (Muay Thai, Nationalsport in Thailand), Savate (französisches Boxen) Karate und Teakwondo. Würfe sind nicht erlaubt. Hervorgegangen ist Kickboxen in den 1970ern aus dem sogenannten Sportkarate oder Allstyle-Karate, damit die verschiedenen Kampfsportstile im Ringkampf untereinander verglichen werden konnten (unterschiedliche Techniken).

Schaut vorbei - wir freuen uns!

[...weiter...]

Vereinslokal der Vereinigten Turnerschaft Hagsfeld (VTH 1895 e. V.) heißt seit 35 Jahren „Hagsfelder Stuben®“

Deutsche und griechische Küche mit weltweiten Anleihen

Mit eigenen Händen haben die Mitglieder der Vereinigten Turnerschaft Hagsfeld (VTH) ab 1951 ihre erste Turnhalle gebaut und vor gut 66 Jahren, 1953, in Betrieb genommen. Ebenso lange gibt es auf dem Gelände an der Schäferstraße auch eine Gaststätte. Der langjährige Vorsitzende der VTH, Bernd G. Weber, würdigte dieses Jubiläum bereits bei einem traditionellen Fest der Hagsfelder Turner, bei dem sie einmal im Jahr zum Oktoberfest Freunde, Gönner, Partner und Nachbarn des Vereins und seines Restaurants begrüßen und deftig verköstigen. [...weiter...]

Dank für die Typisierungsaktion von Luise Stark

Behindertensport: Inklusion – exklusiv – Exklusion
Geschichte, die der Behinderten-Alltag schrieb

Wie beginnt eine solche Geschichte? In unserem Fall suchten Lehrer und Betreuer der Körperbehindertenschule Karlsruhe Anfang der 70er Jahre nach Möglichkeiten, Schulsport vom „Lehrplan“ in die Praxis umzusetzen. Zunächst kamen sie bei Versehrtensport-Vereinen und ähnlichen unter – und sahen darin von Anfang an als „Notbehelf“. Wie sollte man seine behinderten Schüler auf ihren späteren Alltag vorbereiten? Doch nicht durch Ausschließen von eben diesem Alltag!

Eine Zwischenlösung bestand in Kooperationen zwischen Schule und Vereinen. Ein weiterer Schritt war die Ausgliederung einiger Behindertenklassen der Sonderschule Rintheim in die Grundschule Hagsfeld. Dadurch war ein „bi-direktionaler“ Kontakt zwischen unbehinderten und behinderten Schülern gegeben. Und das Schulturnen fand bei der nahegelegenen Vereinigten Turnerschaft Hagsfeld statt. [...weiter...]

Boarische Taferlmusik, Drohnenfilm und Riesenhax‘n
Zum 25.Mal feierte die VTH ihr Oktoberfest

Ja, war denn schon wieder Oktoberfest? Ja, zum 25. Male feierten die Hagsfelder Turner mit Pforzheimer Gerstensaft in der altbaierischen Tradition. Grad spät genug war’s, ist doch der eigentliche Namensgeber mehr im September denn im Oktober zu finden. Den Haupt-Chef der VTH, Bernd G. Weber, ficht dies nicht an. Er ruft halt auch mal fast am Ende des Oktobers zum Oktoberfest. Dann halt, wenn’s personell und von der Hallennutzung her passt. Zum Silberjubiläum war zugleich auch eine kleine Premiere zu feiern, hatte man sich doch Wochen zuvor schwer ins Zeug gelegt und die Hallenbeleuchtung mit großen Anstrengungen energetisch auf den neuesten Stand gebracht. Nun also konnte die augenschonende indirekte LED-Beleuchtung zum ersten Mal ausgiebig genutzt werden. Auch für die hier probenden Hagsfelder Gesangvereine, meinte Weber in seiner Begrüßungsrede, sei das neue Licht eine recht angenehme Sache. Könnten sie doch jetzt viel besser die Noten in ihren Gesangsunterlagen lesen. Auch in der großen Halle und im Sängerzimmer herrsche jetzt eitel Lichtfreude.

Still etwas enttäuscht waren die Freunde und Gönner der VTH ein wenig, dass die Bühne diesmal leer blieb und junge Turnerinnen und Turner nicht, wie sonst üblich, für staunend geöffnete Münder und frenetisch Beifall klatschende Hände sorgten. Einen kleinen Ausgleich wollte Weber mit einem Film bieten. Der Hafenmeister des Karlsruher Jachthafens – dort betätigt sich der Vereinsvorsitzende als Freizeitskipper – ist im Besitze einer Kameradrohne. Mit dieser hatte er das Vereinsgelände der VTH und angrenzende Grundstücke – kein Privatgelände! – überflogen. Der 15-Minuten-Film demonstrierte, welch tolle Arbeit die Hausmeister der VTH immer wieder vollbringen, wenn sie das Vereinsareal in Schuss halten. Die Gebäude der VTH sind nicht in dem Sinnen von „Hier ein Blechlein, dort ein Blechlein, fertig ist das Scheißhausdächlein“ (Originalton Weber) gefertigt, sondern akkurat auf hohem gestalterischen Niveau. Und der Film zeigte auch die gewaltigen Ausmaße der Industrie- und Gewerbeanlagen in unmittelbarer Nachbarschaft, beispielsweise des neuen Hegele-Logistikzentrums. Kleines Schmankerl am Rande: Bevor die Bilder mit etwas Mühe vom Laptop über den Beamer an die Leinwand geworfen werden konnten, sackte diese Projektionsfläche erst einmal zusammen, weil eine Schlaufe gerissen war und sie musste zunächst eilends wieder auf Vordermann gebracht werden. Dann aber konnten die Filmsequenzen genossen werden. [...weiter...]

Turnen Frauen: … und sie turnen immer noch !!!!!!

Die Frauen I der VTH sind seit vielen Jahren aktive Turnerinnen. Als junge Frauen kamen sie in den Verein. Damals gab es noch nicht sehr viele Freizeitangebote und der Sportverein hatte einen wichtigeren Stellenwert. Hier wurde die Geselligkeit und das „Wir-Gefühl“ noch mehr gepflegt.

Die Frauen nahmen an Turnfesten und Vereinsfesten aktiv teil und präsentierten ihr sportliches Können. Aber bei der VTH ist früher wie heute nicht nur der Sport wichtig, sondern auch ein aktives Vereinsleben außerhalb der Trainingszeiten. So haben die fleißigen Hände im Laufe der Jahre viele Hundert Kuchen gebacken oder bei der Kerwe hilfreich zugriffen. Das tun sie zum Teil auch heute noch.

Anscheinend ist das genau die richtige Mischung – Sport und Geselligkeit – um sich fit zu halten. Nur so lässt sich erklären, warum sich alle Frauen der Gruppe, die in der Mehrheit zwischen 75 und 85 Jahren sind, noch regelmäßig montags gemeinsam zum Sport treffen. [...weiter...]

Zur Geschichte der Turnbewegung in Hagsfeld

Die nachstehende Chronik des ehemaligen Turnvereins erhebt keinen Anspruch auf eine lückenlose Darstellung. Das Schrifttum des Vereins, z. B. die Protokollbücher, die eine vollständige Geschichtsschreibung ermöglicht und erleichtert hätten, sind im Jahre 1944 im zweiten Weltkrieg, bei einem Luftangriff durch Brandbomben vernichtet worden.

So wurde alles aus dem Gedächtnis wiedergegeben und wenn deshalb manches Erwähnenswerte unberücksichtigt blieb, lag darin keine böse Absicht, sondern nur das (subjektive) Unvermögen, alle Einzelheiten eines 90 Jahre währenden Zeitraumes sich in das Gedächtnis zurückzurufen. Manches blieb Stückwerk, weil der Tod in diesen neun Jahrzehnten zahlreiche Turnbrüder für immer verstummen ließ, die uns gewiss in vielen der Vorgeschichte anheimgefallenen Dingen hätten Aufschluss geben und damit zu einer Vervollständigung der Vereinschronik hätten beitragen können.

Das Wiedererinnerte möchten wir jedoch wie folgt zusammenfassen:

Der eigentliche Gründer des Turnvereins war der im Jahre 1953 verstorbene Schriftsetzer und nachmaliger Korrektor Ludwig Reissle. Auf sein Betreiben hin fand im Jahre 1895 im damaligen „Gasthaus zum Hirsch“ eine Versammlung statt, in der die Gründung des Turnvereins beschlossen wurde. An der Gründungsversammlung nahmen teil: Ludwig Reissle, Friedrich Linder, Friedrich Martin Pallmer, Eduard Strenger, Ernst Linder, Gustav Ott, Wilhelm Weber, Wilhelm Ott senior und Eduard Pallmer. … [...weiter...]

Defi-Schulung bei der VTH: Jede Minute zählt …

Am Samstag, 9. Juli, trafen sich um 8 Uhr ca. 20 Leute aus verschiedenen VTH-Abteilungen, um an dieser Fortbildung teilzunehmen: Frauen, Männer, Jugendliche – alle Altersklassen! Die Taekwondo-Abteilung war zahlenmäßig am stärksten vertreten, auch die beiden Hausmeister nahmen teil.

Die VTH hat drei Defi-Geräte stationiert. Nun geht es darum, dass möglichst viele Leute damit umgehen können. Der Rettungssanitäter Harald Hauswirth klärte uns zunächst über die medizinischen Hintergründe auf. Anschließend wurde an einem „Dummy“ (Kunststoff-Puppe) geübt. Das Defi-Gerät wurde vorgeführt und die Funktionsweise erklärt. Während der Pause gab es Butterbrezeln, Getränke und Kaffee.

Es blieben keine Fragen offen. Zum Abschluss gab es einen beeindruckenden Film, wie wichtig schnelle Hilfe bei einem Herzinfarkt ist. Jeder kann helfen – nur „Nichtstun“ ist tödlich!

Zwei lustige Filmchen mit Mr. Bean und von der DLRG (verstehen Sie Spaß?) zeigten uns, wie man es nicht machen sollte – ein absoluter Lachknaller!

Vielen Dank dem Verein, der diese kostenlose Schulung ermöglicht hat, und Harald Hauswirth für seine interessante Darstellung. Zu einem späteren Zeitpunkt soll für alle Interessierten diese wichtige Schulung nochmals angeboten werden. Die Bilder von Heike Weber zeigen uns beim Einsatz.

Elvira Fischer-Walter (Aerobic-Abteilung)

Hallo meine kleinen herzkranken Sportkameraden,

am vergangenen Samstag habe ich die Einladung der Vorstandschaft der VT Hagsfeld wahrgenommen und war bei der Durchführung des Defi-Kurses einer von 21 Teilnehmern. „Defi“ ist übrigens die Abkürzung für Defibrillator, meine kleinen Analphabeten. Los ging es pünktlich um 08.00 Uhr. Als Moderator fungierte der ehemalige VTH-Handballer und ASB-Crack Harald "Härry" Hauswirth, genannt „AIDA“, nach seiner Lieblingsbeschäftigung „Tot-Kreuz-Kurse“ auf dem Ferienschiff.

Dabei ging es zunächst einmal im sehr medizinisch gehaltenen ersten Teil des Referates darum, wie funktioniert das Herz, was sind genau die ausschlaggebenden Gründe für einen bevorstehenden Herzinfarkt und wie kann ich ihm begegnen. Dann waren Praxisübungen mit Mund-zu-Mund-, Mund-zu-Nase-Beatmung und Herzmassage angesagt. Dadurch, daß sehr viele weibliche Teilnehmerinnen anwesend waren, freute sich jeder der männlichen Teilnehmer auf die praktische Durchführung.

Doch, scheissbachele, Härry hatte für diese Maßnahme eine Gummi-Dummy-Puppe parat liegen, genauso eine, wie unsere "K.Doris". Diese mußte dann auch noch mit wechselbaren Anblasventil bearbeitet werden. Ich war für diese Maßnahme wenig zu begeistern, schließlich habe ich eine Gummiallergie.

Nach zwei Pausen, in denen uns Butterbrezeln, Kaffee und Cola kredenzt wurden, übrigens alles finanziert von unserem Verein (jetzt wisst Ihr auch, warum Ihr auf den Festen helfen sollt, denn: ohne Einnahme keine Ausgabe), ging es im letzten Teil, bei dem dann auch unser Präsident anwesend war, in einem Film über die Entstehung eines Herzinfarktes bei einem Mann, der bedingt durch Seinen stressigen Job (Polier auf dem Bau), falsches und zu schnelles Essen (Fast Food) und Seine sportlichen Engagements recht schnell die Quittung für Seine Lebensweise präsentiert bekam. Gott sei Dank ist dieser Fall noch gut ausgegangen, aber nicht jeder hat das Glück.

Ein glücklicher Umstand war auch, daß ein Kollege von Ihm zur Stelle war und mit präzisen Anweisungen und eigener professioneller Hilfe Ihn bis zum Eintreffen der Notarztes und des Rettungswagens stabil hielt.

Die VTH verfügt über drei Defi's, einer ist in der Halle gleich am Eingang rechts beim Notruf-Telefon, der zweite in der Gaststätte "Hagsfelder Stuben", mit dem Mirko seine argentinischen Rumpsteaks massiert und der dritte in der Tennishütte, wo "Härry" während des Backfischfestes die Doraden stimuliert.

Auch wenn es ein bisschen spaßig geschrieben ist, war ich dennoch beeindruckt vom ganzen Kurs, denn so wenig eigenes Wissen meinerseits über Rettungs- und Hilfsmaßnahmen hatte ich mir auch nicht vorgestellt. Deshalb appelliere ich nun an Euch, sich ebenfalls einmal mit dem Thema zu beschäftigen. Die Hauptbetroffenen sind Leute über 40 und bis 60 Jahre, also die, die gerade im Berufsleben stehen, so wie Du und ich. Und es kann jeden treffen.

Zu diesem Zweck hat Bernd G. Weber, der sehr erfreut über die stattliche Teilnehmerzahl war, zu einem zweiten Kurstag aufgerufen, der nach Absprache mit "Härry" wohl noch in diesem Jahr stattfinden kann. Der genaue Termin wird wohl in den nächsten VTH-Nachrichten genannt werden.

Der Kurs endete nach Beantwortung aller Fragen und Abbau um 12.00 Uhr. Ein gelungener und nicht verlorener Tag. Zur Nachahmung auch in anderen Vereinen empfohlen. Also ich würde gerne einigen von Euch die drei bis vier Stunden ans Herz legen. "Härry" hat dann auch noch ein paar zusätzliche sog. "Kurzfilmchen", bei denen Du Dich dann zur Auslockerung nicht mehr auf dem Stuhl halten kannst vor lauter lachen.

Mit medizinischen Grüßen
Euer Sportkamerad Udo

VTH buhlt um Bouler!

Boule (frz. „Kugel“), Sammelbegriff für boccia-ähnliche Kugelspiele, wird mit Metall- oder Holzkugeln gespielt. Vor allem in Frankreich, wo das Spiel schon im 13. Jahrhundert bekannt war, werden regionale und überregionale Meisterschaften für Zweier- (Doublettes) und Vierermannschaften (Quadrettes) ausgetragen. Dieses Spiel hat inzwischen manchen von uns inspiriert.

Unsere neue von der Fa. Christian Schweitz, Garten- und Landschaftsbau, entlang der Westseite der Sporthalle gebaute Boule-Anlage ist längst eingeweiht und kann bei (fast) jedem Wetter und zu (fast) jeder Tages- und Nachtzeit bespielt werden. Eine gut ausgeleuchtende Flutlichtanlage lässt dies tatsächlich zu.

Natürlich sind wir auch an neuen Mitgliedern interessiert, die wir durch diesen schönen bis ins hohe Alter zu spielenden Sport gewinnen wollen. Aber auch Gäste können bei uns zum Zug kommen. Gegen eine geringe (Gast-)Gebühr kann auch bei uns bei Tag und Nacht (bis ca. 22.00 h) gespielt werden.

Ich bitte deshalb Boule-Interessierte sich per Fax 9 68 34 79 und/oder per @Mail bei der VTH-Geschäftsstelle zu melden.

Einige begeisterte Mitglieder der Boule-Abteilung haben vor wenigen Tagen ein erstes nächtliches Glühwein-Boule gespielt. Der Anfang ist gemacht. Wer folgt uns?
Für VTH-Mitglieder gelten auf dieser Anlage Sonderkonditionen. Lediglich die Gebühr für das Flutlicht wäre an den Hausmeister zu entrichten. [...weiter...]

Termine

In der folgenden Tabelle sind alle Termine aufgelistet, an denen die VTH beteiligt ist (s. Fettschrift) bzw. von anderen Vereinen Räume der VTH angemietet sind. Weiterhin sind Lehrgänge des Karlsruher Turngaus (KTG) enthalten, welche z.B. von den VTH-Übungsleitern genutzt werden können:

2022 Art der Veranstaltung Ort
Bis 2. Januar Hallen-Ferien Gesamtes VTH Sport- u. Kulturzentrum
N.N. JHV der Tennisabteilung Hagsfelder Stuben®, NZ
N.N. 34. Sportlerball
(Sportkreis Karlsruhe und Kuratorium Sportlerball)
Badnerlandhalle Neureut, 20.00 h
21. April
GV Frohsinn, JHV Hagsfelder Stuben®, Saal
1. Mai GV Liederkranz, Maifest VTH-Sportanlage
4. Juni KarlsCup Volleyball Mixed VTH-Sportanlage
22. Juli JHV VTH 1895 e. V. mit Wahlen Hagsfelder Stuben®, Saal
23. Juli GV Liederkranz, Sommerkonzert VTH-Sportanlage
25. Juli 25. JHV Förderverein der VTH Hagsfelder Stuben®, NZ
27. Juli GV Liederkranz, JHV Hagsfelder Stuben®, Saal
  Gau-Kinderturnfest
→ Teilnahme aller Kinder- u. Jugendgruppen der VTH erwünscht!
 
27. Juli GV Liederkranz Sängerversammlung Hagsfelder Stuben®, Saal
1. August
- 28. August
Hallen-Ferien Gesamtes VTH-Sport- u. Kulturzentrum
She. Ankündigung Betriebsferien Hagsfelder Stuben®
10. - 12. September
37. Hagsfelder Kerwe Festplatz, Brückenstraße
xx. Oktober 27. VTH-Oktoberfest Hagsfelder Stuben®, Saal
xx. Dezember Interne VTH-Weihnachtsfeier der Turnabteilung (Jugend) VTH Sportzentrum
24. Dezember
- 1. Januar 2023
Hallen-Ferien Gesamtes VTH Sport- u. Kulturzentrum

Sollten sich Terminkollisionen abzeichnen, wenden Sie sich bitte an

P.S.: Für Anregungen und Ideen, aber natürlich auch Kritik an unserem Auftritt im Internet sind wir sehr dankbar. Sie erreichen uns schriftlich, telefonisch und per eMail.